Drude baut neue Lager-und Umschlagshalle in der Blauen Liede für 2,5 Millionen

Logistik für die gelbe Post

Sein Reich wächst: Unternehmer Klaus Horn erschließt ein weiteres Areal von 10 000 Quadratmetern am Firmensitz in der Blauen Liede vor den Toren der Kreisstadt. Foto: Hornickel

Unterhaun. Die Bad Hersfelder Drude Logistik hat das Jahr der Finanzkrise nicht nur gemeistert, sondern auch neue Kundschaft gewonnen: Die Deutsche Post AG setzt bei der Vorratshaltung und beim Umschlag ihrer typischen Transportbehälter auf Drude. Dieses Geschäft läuft bislang noch in einer angemieteten Halle im Stadtgebiet. Nun ist ein Jahr Probezeit zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber vorbei und der Mittelständler baut für den Stamm-Kunden eine 5100 Quadratmeter große Halle zur Lagerung und Umschlag der Transportbehälter.

Integriert ist ein Büroteil für die Bestandsverwaltung und Disposition. Seit gut einer Woche wird auf 10 000 Quadratmetern des umzäunten Areals im Haunecker Gewerbegebietes der Boden für den Bau bereitet. Die Baggerfahrer der Hünfelder Firma Bock haben den Erdhügel abgetragen und planieren derzeit den Baugrund. Bis zum 1. September dieses Jahres soll hier die neue Halle stehen, die im dezenten Anthrazit der übrigen Hallenkomplexe gehalten ist. Der Stützpunkt des klassischen Mittelstands-Spediteurs mausert sich zum Logistik-Campus, in der Drude als externer Dienstleister den Umschlag für verschiedene Logistiker regelt. Geplant hat der Wippershainer Architekt Karl Arnold die neue Halle, der seinerzeit die Keimzelle des hochmodernen Logistik-Zentrums entworfen hatte.

Die neue Umladehalle bekommt acht Tore, die mit automatisch ausfahrenden Überladebrücken für Trailer-und Jumbo-Liner ausgerüstet sind. Als bundesweite Drehscheibe regelt Drude die Ein- und Auslagerung der Post-Behälter, die auch direkt an die Standorte ausgeliefert werden. Nach Angaben von Firmeninhaber Klaus Horn werden hier täglich 1200 Paletten umgeschlagen. Fünf Mitarbeiter der Drude haben damit Arbeit. Beim Umschlag leistet Drude die selben Standards wie für alle anderen Kunden. Die Halle wird außen und innen mit einer Videoanlage überwacht. Die nötige EDV ist bereits vorhanden.

Drude klinkt die Auftragsarbeit für die Post in die anderen Betriebsabläufe ein. Die Firma regelt bereits für mehrere Logistik-Netzwerke die Lagerhaltung und den Umschlag. Markenzeichen ist dabei die strenge räumliche Trennung. Klaus Horn ist froh darüber, dass er den Schritt gewagt hat, in der Mitte Deutschlands in den Dienst von Branchen-Kollegen zu treten.

Von Kurt Hornickel

Kommentare