Bad Hersfeld liest ein Buch 2012: Veranstaltungs-Ideen ausdrücklich erwünscht

Literatur-Aktion sucht Lese-Paten

Jury-Vorsitzender Dr. Thomas Handke mit dem Delius-Buch. Foto: Archiv/ks

Bad Hersfeld. Für ihre alljährlich stattfindende Literatur-Aktion „Bad Hersfeld liest ein Buch“ sucht die Kreisstadt jetzt „Lese-Paten“. Als Vorleser bei städtischen Veranstaltungen oder durch eigene Initiativen sollen sie das Programm unterstützen und bereichern.

Mit welchem Buch sich die Hersfelder in diesem Jahr beschäftigen werden, das steht jetzt endgültig fest: „Die Frau, für die ich den Computer erfand“ von Büchner-Preisträger F.C. Delius. Der Magistrat der Stadt hat damit dem Vorschlag einer eigens eingesetzten Jury zugestimmt.

Der Roman erzählt von der Begegnung eines Journalisten mit dem Computer-Vater Konrad Zuse, die am Fuße des Stoppelsberges einen nächtlichen Spaziergang unternehmen. Obwohl das Gespräch fiktiv ist, gibt es zahlreiche Bezüge zu tatsächlichen Geschehnissen.

„Gerade für die Schulen gibt es deshalb vielfältige Ansätze, sich zu beteiligen“, sagte Jury-Vorsitzender Dr. Thomas Handke beim Treffen einer Arbeitsgruppe.

Doch auch Privat- und Geschäftsleute sowie Vereine, Organisationen und Firmen sind aufgerufen, sich als „Lese-Paten“ zu beteiligen.

Denkbar wären beispielsweise Vorträge über den Autor, der in Wehrda aufgewachsen ist, oder über Konrad Zuse und seine Erfindungen. Auch der Nachbau eines Computers wäre als Projektidee vorstellbar, eine Podiumsdiskussion oder auch ein Schnitzelessen so wie im Buch beschrieben.

Auch die Unterstützung bei der Anschaffung der Lese-Exemplare zählt. Denn es ist beabsichtigt, das Buch in diesem Jahr wieder präsenter zu platzieren als in den vergangenen Jahren. So sollen neben den Schulen auch die Stadtbusse, Gaststätten, geeignete Geschäfte und andere öffentliche Orte mit dem Roman ausgestattet werden.

Die Haupt-Veranstaltung mit Besuch des Autors findet wie immer im November statt. Doch „Bad Hersfeld liest ein Buch“ ist eine Ganzjahresaktion. Und sie ist nicht an die Stadt gebunden. So gibt es beispielsweise Signale aus Haunetal, sich beteiligen zu wollen.

„Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Aktion mit Leben zu füllen,“ sagt Dr. Handke. Er ruft alle potenziellen „Lese-Paten“ auf, zur Informationsveranstaltung am Mittwoch, 30. Mai, in den Multifunktionsraum der Konrad-Duden-Stadtbibliothek zu kommen. Beginn ist um 19 Uhr.  zum tage

Von Karl Schönholtz

Kommentare