Aktueller Trend: Wenn es um Schminke geht, mögen es die Damen eher natürlich

Lippen lieben es dezent

Knallrote Lippen sind nicht gefragt: Für den Tag sind momentan eher natürliche Töne mit Gloss angesagt, wer abends ausgeht, darf ruhig tiefer in den Farbtopf greifen. Dieser Mund gehört Tina Faber von Pure Kosmetik. Fotos: Backovic

Hersfeld-Rotenburg. Das ist wirklich aus der Mode: Leuchtende Lippen in Pink, hellblauer Lidschatten bis unter die Brauen und ordentlich Rouge. Für Männer klingt das vielleicht nach der Schmink-Prozedur ihrer Liebsten. Die meisten Frauen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg erinnert diese farbenfrohe Mixtur aber eher an einen Clown. Laut vieler Kosmetikerinnen im Kreis, setzten die Damen in der Region nämlich verstärkt auf natürliches Make-Up.

„Die Kundin will sich eben nicht mehr verkleiden – so wie in den 80ern und 90ern“, fasst Katja Wendt, Inhaberin des Kosmetikstudios Pure Kosmetik in Bad Hersfeld, ihre Beobachtungen zusammen. Der 38-Jährigen ist beispielsweise aufgefallen, dass für die Lippen aktuell „zartere Gloss-Varianten“ gefragt sind. Wendt weiß: „90 Prozent unserer Kunden wollen bei uns etwas Dezenteres.“

Kirsten Fischer, die ihr Kosmetikinstitut in Hauneck hat, bestätigt: „Pastell- und Terracottanuancen sind jetzt beliebt. Dieses natürliche Make-Up bezeichnet man als den Nude Look.“ Die Lippen dürfen bei Fischer ebenfalls glänzen. Die Farbe sollte aber nicht zu aufdringlich sein. Auch Vanessa Perlbach, Chefin des Kosmetikstudios Hautgeflüster in Rotenburg, weiß: „Gerade für die Lippen wollen es die Damen gern dezenter.“

Der Trend, der sich schon seit Monaten in den Regalen der Boutiquen abzeichnet, ist auch in den Gesichtern der Frauen erkennbar. „Für die Augen sind gerade Violett- und Blautöne beliebt“, sagt Wendt. Fischer stimmt Wendt zu: „Auch mir sind die Lilatöne aufgefallen.“

Abends ruhig mehr Farbe

Für den glamourösen Auftritt am Abend darf die Frau allerdings etwas tiefer in den Farbtopf greifen. Wichtig ist aber, dass gekonnt geschminkt wird. „In der Regel sollten entweder die Lippen oder die Augen stärker betont werden“, erklärt Perlbach. Wichtig sei, dass das Gesicht nicht angemalt aussehe, ergänzt Kirsten Fischer. Die drei Expertinnen sind sich einig: Die Farben müssen grundsätzlich zur Trägerin passen. Perlbach sagt: „Es ist immer eine Typ-Frage.“

Von Dorothea Backovic

Kommentare