Premierenball der Tanzschule Blumenstein in der Stadthalle Bad Hersfeld

Am liebsten Disco-Fox

Beim Abschlussball der Tanzschule Blumenstein führen die Jungs ihre Tanzpartnerinnen routiniert über das Parkett. Foto: Hannah Becker

Bad Hersfeld. Susanne Blumenstein kennt das Geheimnis eines gelungenen Walzers: „Der Herr startet mit dem rechten, die Dame mit dem linken Fuß!“, erinnert sie ihre Tanzschüler, die sich aufgeregt in der Mitte der Stadthalle versammelt haben und auf die Eröffnung ihres Premierenballs warten. „Und nicht vergessen: Den Partner immer nett anlächeln!“

Nervosität vergessen

Dann erklingen die ersten Takte der Musik und schon ist alle Nervosität vergessen. Routiniert führen die Jungs ihre Tanzpartnerinnen über das Parkett, alle Schritte sitzen, in den Gesichtern der Eltern zeichnet sich Stolz ab.

„Ich war zum Glück nur ein bisschen aufgeregt“, erzählt die 15-jährige Franziska aus Neuenstein, die sich nach der Eröffnungsrunde erst einmal ein wenig von ihren hohen Schuhen erholt.

Besonders schick

Wie alle Mädchen hat sie sich an diesem Abend besonders schick gemacht, neben ihr liegt der Blumenstrauß, welchen die Dame am Abend des Abschlussballs traditionell von ihrem Tanzpartner überreicht bekommt.

Die Eltern sind zufrieden mit ihren Schützlingen, die vom Jive bis hin zum Cha-Cha-Cha sämtliche Standardtänze mühelos meistern. „Es ist schade, dass nur noch so wenige Jugendliche gut tanzen können“, meint Ulrike Nitzsche, deren Sohn Joel an diesem Abend sein Tanzdebüt feiert. „Es geht dabei ja nicht nur um das Tanzen an sich, sondern auch um Dinge wie das Auftreten und das Erlernen bestimmter Umgangsformen.“

Richtig erwachsen

Joel sieht in seinem schwarzen Anzug richtig erwachsen aus. „Es ist nur ganz schön warm“, lacht der 14-Jährige, dem am Ball vor allem die Tanzband „Massarati“ gut gefällt. Am liebsten lege er einen Disco-Fox auf das Parkett, der sei ein bisschen flotter als die restlichen Tänze.

Als besonderes Highlight des Abends stehen zwei Auftritte der Formation der Tanzschule Blumenstein auf dem Programm, welche die Gäste zunächst stilecht in Pettycoats und zu Jazzklängen mit auf eine Reise durch die Geschichte des Tanzes nimmt und ihnen dann als Gruppe „Salsa Rueda“ zu feurigen Rhythmen und mit viel Temperament einheizt.

In Übung bleiben

Tanzlehrerin Susanne Blumenstein glaubt fest daran, dass auch einige ihrer Schützlinge das Potenzial für eine spätere Mitgliedschaft in der Formation haben. In einem Punkt sind sich jedenfalls alle Tanzschüler einig: Sie wollen in Übung bleiben und die neu erlernten Schritte nicht so bald vergessen. Joel setzt die guten Vorsätze gleich in die Tat um und fordert seine Mutter zum Tanz auf. Natürlich zu einem Disco-Fox.

Von Hannah Becker

Kommentare