Brahms-Konzert am Freitag, 11. Oktober

Liebesgeschichte im Martin-Luther-Haus

Peter

Bad Hersfeld. Ein Konzert aus der Reihe „... und andererseits“ mit Cornelia Sander (Alt, Rezitation), Peter Schüler (Bass, Rezitation) und Stephan Schwarzacher (Klavier) findet am Freitag, 11. Oktober, im Martin-Luther-Haus in Bad Hersfeld statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Aufgeführt wird Ludwig Tiecks Liebesgeschichte der schönen Magelone und des Grafen Peter von Provence mit den 15 Romanzen op. 33 von Johannes Brahms. Mittelalterromantik pur zum Zurücklehnen und Genießen versprechen die Veranstalter in dem Konzert der Reihe „und andererseits“ zur Lollszeit.

Gemeinsame Flucht

Die Erzählung von der schönen Magelone stammt aus dem Frankreich des 15. Jahrhunderts. Sie handelt von Magelone, der Tochter des Königs von Neapel. Magelone und der Graf Peter von Provence verlieben sich ineinander, obwohl Magelone einem anderen versprochen ist, und fliehen gemeinsam vom Hof. Als ein Vogel den Ring der Magelone raubt und Peter ihn verfolgt, gerät er in türkische Sklaverei. Er kann zwar entkommen, aber erst nach jahrelanger Irrfahrt wieder seine Magelone in die Arme schließen, die inzwischen ein Armenspital gegründet hat.

15 Romanzen aus der literarisch bedeutenden Fassung des Stoffes von Ludwig Tieck hat Johannes Brahms vertont. Somit treffen an diesem Abend ein bedeutender romantischer Dichter und großer Vertreter der musikalischen Romantik aufeinander.

In ihrer Aufführung werden Cornelia Sander und Peter Schüler aus der Erzählung Tiecks lesen und die vertonten Romanzen von Brahms in der entsprechenden Rolle vortragen.

Das gefragte Sängerehepaar ist den Hersfeldern schon aus Oratorienaufführungen und Kantatengottesdiensten bekannt. Am Klavier werden sie begleitet von Stephan Schwarzacher.

Der Eintritt zum Konzert im Martin-Luther-Haus ist frei. (red/jce)

Kommentare