Theater mit Holk Freytag und Andrea Cleven

Liebesbriefe aus dem Grebe-Keller

Andrea Cleven spielt gemeinsam mit Holk Freytag im Grebe-Keller. Foto: nh

Bad Hersfeld. Der historische Grebe-Keller in Bad Hersfeld ist einmal mehr Schauplatz für außergewöhnliche Theateraufführungen – diesmal mit Festspielintendant Holk Freytag und Andrea Cleven.

Das Stück heißt „Love Letters“, geschrieben hat es der Amerikaner Albert A. Gurney. Es beschreibt die Geschichte zweier Menschen, die einander allein durch das Schreiben von Briefen zu „Lebensmenschen“ wurden. Seit seiner Uraufführung im Jahre 1986 hat das Stück einen Siegeslauf buchstäblich um die Welt gemacht. Es ist – auch – eine Liebesgeschichte, vor allem aber ist es eine Geschichte über das Jungbleiben und Älterwerden.

Andrea Cleven kennt das Festspielpublikum seit Jahren in unterschiedlichen Rollen auf der großen Ruinenbühne ebenso wie im Eichhof. Dieses Jahr spielt sie die Hauptrolle der Hannah in „Die Wanderhure“.

Die Premiere von „Love Letters“ am 29. März ist ausverkauft, für die Vorstellung am 4. April um 20 Uhr gibt es noch einige Restkarten zum Preis von 18 Euro, Bestellung unter Telefon 06621/72662.

Die Einnahmen der Veranstaltungen im Grebe-Keller mit Holk Freytag dienen wieder der Finanzierung einer weiteren Musikerstelle der Festspiele. (red/ks)

Kommentare