Sonderausstellung im Bad Hersfelder „wortreich“ mit 20 zusätzlichen Stationen

Mit Liebes-TÜV für Paare

Seinen Traumpartner kann man sich an dieser Station in der Ausstellung „LiebesLeben“ zusammenbasteln – und mit denen anderer „wortreich“-Besucher vergleichen. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Das „LiebesLeben“ im „wortreich“ beginnt mit deutlich hörbarem Herzklopfen. Denn in der ersten Sonderausstellung der Bad Hersfelder Wissens- und Erlebniswelt dreht sich alles um die großen Gefühle, wenn zwei sich finden und herauszufinden versuchen, ob sie wirklich zueinander passen.

„LiebesLeben“ bietet auf einer 300 Quadratmeter großen Sonderfläche im 2. Obergeschoss 20 zusätzliche, neue Mitmachstationen, die allesamt das 5. Kapitel aus der Dauerausstellung eine Etage darunter vertiefen. Passenderweise wird die Sonderausstellung am heutigen Valentinstag eröffnet. Sie kostet keinen zusätzlichen Eintritt und dauert bis zum 19. August.

„LiebesLeben“ ist ein Spaß, der sowohl im Alleingang als auch mit dem Partner oder der Partnerin funktioniert. Denn wie man die Flirt-Fähigkeiten von anderen einschätzt, das darf man beim Anschauen von fünf Film-Ausschnitten selbst beurteilen. Auch den passenden schmachtenden Gesichtsausdruck für das Kuss-Foto übt man besten ohne Zuschauer ein (die lachen sich sonst kringelig).

Aber den überzeugenden Flirtversuch bekommt man halt nur mit einem Gegenüber hin, und beim Liebes-TÜV kommt es bei zehn Fragen darauf an, den Partner oder die Partnerin richtig einzuschätzen. Wo andauernd die rote Lampe aufleuchtet, weil man wieder mal daneben liegt, steht die Haltbarkeit der Beziehung gleich in Frage. Doch vielleicht stimmt die Chemie ja trotzdem und man kann sich gut riechen, wie eine weitere Station erklärt. Und das sprachliche Nebeneinander von Mann und Frau führen drei Kurzfilme vor. Die kann man sich auf einem Sofa anschauen, das so gemütlich ist, dass Wolke sieben nicht weit scheint...

Das „wortreich“ ist täglich außer Heiligabend von neun bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende und feiertags von zehn bis 19 Uhr. Info: www.wortreich-badhersfeld.de

Von Karl Schönholtz

Kommentare