Der Rotenburger Sänger Shiregreen kommt mit „brillantem“ Album ins Buchcafé

Liebe, Träume und Dinos

Sie erzählen musikalische Geschichten zum Träumen: Shiregreen alias Klaus Adamaschek (links) wird beim Buchcafé-Konzert von Lukas Bergmann (Geige), Sascha Schmitt (Akkordeon) und Paul Adamaschek (Bass, Percussion) unterstützt. Foto: nh

Bad Hersfeld. Wenn der Rotenburger Folkmusiker Shiregreen alias Klaus Adamaschek anfängt seine musikalischen Geschichten zu erzählen, dann wird es meist poetisch. Reiseerlebnisse von den schier endlosen Highways in Amerika oder auch aus Skandinavien, kleine Geschichten über das Älterwerden oder über die Last mit der modernen Technik – Klaus Adamaschek hat in seinen Lieder etwas zu sagen.

Am Samstag, 7. Dezember, gastiert Shiregreen im Buchcafé in Bad Hersfeld. Im Gepäck hat der 56-jährige Sänger sein aktuelles Album „The stories I could tell“. Unterstützt wird Shiregreen beim Buchcafé-Konzert von Lukas Bergmann (Geige), Sascha Schmitt (Akkordeon) und Paul Adamaschek (Bass, Percussion). Schon mit seinem letzten Album „Trails“, dem musikalischen Reisetagebuch einer halbjährigen Tour durch die USA, hatte Shiregreen, der als Berufsschullehrer in Heimbolzhausen arbeitet, Publikum und Fachkritik überzeugt. „Shiregreen steht den besten der amerikanischen Songwriter in nichts nach“, urteilte zum Beispiel die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Mit „The stories I could tell“ hat Shiregreen nun gemeinsam mit seiner Band sein neues Werk vorgelegt.

Kleine Geschichten

Diesmal sind es eher die kleinen Geschichten, die Shiregreen einfühlsam in seinen Liedern verarbeitet. Vorbeirauschende Züge, alte Friedhöfe oder ein Sonnenuntergang im Fuldatal bilden den Hintergrund für „14 Songs about love, dreams and dinosaurs“, so der Untertitel des Albums.

Das neue Shiregreen-Album hat mit seiner entspannten Mischung aus Folk, Country und Rock einigen Eindruck in der musikalischen Fachwelt hinterlassen. Hiervon zeugen beste Kritiken in großen Musikmagazinen wie Classic Rock oder Folker und zahlreiche Radioauftritte wie etwa das einstündige Shiregreen Special in der HR1-Lounge mit Marion Kucheney.

Von Chris Elstrodt wurde die CD in der Juni-Ausgabe des deutschsprachigen Folker als „brillantes deutsches Album“ bezeichnet und mit Klassikern der amerikanischen Musikszene wie Kris Kristofferson und Johnny Cash verglichen.

„Das wird wohl unser letztes Konzert im alten Buchcafé werden, dem wir so viel zu verdanken haben“, so Klaus Adamaschek, „und so wird das sicherlich ein bewegender Abend.“ Daher hat sich Shiregreen diesmal auch für eine besonders intensive, halbakustische Besetzung mit Geige, Akkordeon und Bass entschieden.

Für das Abschlusskonzert der erfolgreichen internationalen Konzertreihe blaupause.13 des Bad Hersfelder Buchcafés mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gibt es noch Karten zum Preis von 13 beziehungsweise 7 Euro ermäßigt in der Hoehlschen Buchhandlung, bei der Hersfelder Zeitung in der Klausstraße, bei der Firma Biel, im Grünen Lädchen sowie in der Brillenschmiede und im Buchcafé. Tickets können außerdem im Internet unter www.buchcafe-badhersfeld.de reserviert werden.(red/kai)

Kommentare