Großes Interesse für 3. Bad Hersfelder Energie- und Klimatage in der Schilde-Halle

Leuchtturm und Konsens

Volles Haus: Annähernd 5000 Menschen besuchten am Wochenende die Energie- und Klimatage am neuen Standort Schilde-Halle. Fotos: Schönholtz

Bad Hersfeld. Von einer Erfolgsgeschichte und einem „Leuchtturm“ sprach Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling, als er am Samstag die 3. Energie- und Klimatage eröffnete. Denn nachdem die letzte Veranstaltung vor zwei Jahren in der Stadthalle aus allen Nähten geplatzt war, ließ die Resonanz der Aussteller auch am neuen Standort Schilde-Halle nichts zu wünschen übrig: Gut 60 Unternehmen und Institutionen präsentierten sich an mehr als 50 Ständen – die Halle war „rappel-, rappelvoll“, wie der Bürgermeister meinte.

Auch für das Publikum lag der Schilde-Park wegen seiner Nähe zur Innenstadt „auf dem Weg“, sodass sich zu den fachlich interessierten Besuchern diesmal auch die gesellten, die einfach nur mal gucken wollten, was geboten wurde.

Und das war eine ganze Menge: Von der energetischen Haussanierung über Solaranlagen fürs Dach, effizientere Heizungen oder Investments in Erneuerbare Energien – es gab kaum ein Thema, das in und vor der Halle sowie auf der Galerie nicht behandelt wurde. Die örtlichen Geldinstitute informierten ergänzend über passende Finanzierungen und Fördermöglichkeiten.

Drumherum hatten die Veranstalter von der Stadt Bad Hersfeld unter anderem ein Kinderprogramm gestrickt, sodass sich auch der Nachwuchs nicht langweilen musste, wenn es beim Beratungsgespräch mit Papa oder Mama etwas länger dauerte.

„Informationen und Erkenntnisse“ hatte auch Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt den Besuchern gewünscht. Der Kreis war mit seiner Wirtschaftsförderungsgesellschaft als Kooperationspartner mit im Boot. Am Ende gab es allseits zufriedene Gesicher, denn annähernd 5000 Besucher waren bis zum Sonntagnachmittag in die Schilde-Halle gekommen.

Von Karl Schönholtz

Kommentare