Landesentscheid am Eichhof: Auszubildende melken um den Titel

Bis zum letzten Tropfen

Wettkampf am Melkstand: Ein Kandidat melkt eine Kuh unter den kritischen Augen der Ausbilder und Wettbewerbsrichter Karin Reinhard und Wilhelm Becker. Die praktische Melkarbeit war der Prüfungsteil mit der höchsten Gewichtung im Wettbewerb. Foto: Dr. Paul Wagener

Bad Hersfeld. Christian Kaupenjohann aus Nentershausen hat den hessischen Landesentscheid im Melkwettbewerb gewonnen, der vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen vom 29. bis 31. März im Landwirtschaftszentrum Eichhof ausgetragen wurde.

Den 2. Platz belegte Esther Achler aus Ringgau, und Johannes Falk aus Ulrichstein sicherte sich den 3. Platz. René Wehnes aus Niederthalhausen und Annika Kempf aus Hilmes belegten die Plätze fünf und sechs.

Der Melkwettbewerb setzte sich aus drei Teilbereichen zusammen: Neben der praktischen Melkarbeit an der Kuh waren auch das Wissen um Milchhygiene und Eutergesundheit sowie fachtheoretische Kenntnisse zur Milchproduktion gefragt.

Acht Kühe

Acht Kühe mussten im praktischen Prüfungsteil am Melkstand des Landwirtschaftszentrums Eichhof gemolken werden. Christian Kaupenjohann kam dabei in 16,3 Minuten auf 146,2 Liter. Esther Achler erreichte in 12,4 Minuten 111,2 Liter und Johannes Falk konnte in 12,7 Minuten 98,0 Liter Milch abzapfen.

Vierzehn landwirtschaftliche Fachkräfte im Alter bis 25 hatten sich zuvor aus über 280 Auszubildenden, die 2009 und 2010 ihre Abschlussprüfung als„Landwirt/Landwirtin“ in Hessen absolviert haben oder noch ablegen werden, für den Wettstreit qualifiziert.

Zum Bundesentscheid

Die drei Erstplazierten werden Hessen beim Bundesmelkwettbewerb vom 25. bis 29. April vertreten, der in diesem Jahr im Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung Almesbach der Bayrischen Landesanstalt für Landwirtschaft ausgetragen wird.

Kommentare