Erster Spatenstich für neue Bad Hersfelder Kindertagesstätte im Schilde-Park

Auf den letzten Drücker

Was der Bagger vorbereitet hatte, das wurde gestern munter verteilt: Erster Spatenstich für die neue Kindertagesstätte im Schilde-Park mit Bürgermeister Thomas Fehling (Fünfter von rechts), Architekt Volker Dietz (Zweiter von rechts) und Johannes van Horrick, Geschäftsführer beim Bauherrn, den städtischen Wirtschaftsbetrieben (rechts). Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Auf den letzten Drücker haben gestern die Bauarbeiten für die neue Bad Hersfelder Kindertagesstätte im Schilde-Park begonnen. Mit dem demonstrativen ersten Spatenstich hat die Stadt Bad Hersfeld nämlich noch ihren Anspruch auf Fördermittel für das 1,4 Millionen-Euro-Projekt geltend gemacht. „Heute war der letzte Tag dafür“, gestand Bürgermeister Thomas Fehling in seiner kurzen Ansprache auf dem Grundstück am Rande der August-Gottlieb-Straße.

Mit dem Neubau, der nach seiner Fertigstellung in einem Jahr Platz für vier Gruppen bieten soll, löst die Stadt zwei Probleme: Zum einen wird hier die noch erforderliche Zahl an Krippenplätzen geschaffen, damit Bad Hersfeld den neuen gesetzlichen Verpflichtungen genügen kann. Und zum anderen wird die bisherige Kita Friedrich-Ebert-Straße in den Schilde-Park ziehen, deren Gebäude stark sanierungsbedürftig ist. Der Bürgermeister dankte in diesem Zusammenhang den städtischen Gremien und dem Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe, die hier als Bauherr fungieren, für die rasche Erledigung der Planungs- und Genehmigungsverfahren.

Architekt Volker Dietz beschrieb seine planerischen Überlegungen zum Mit- und Nebeneinander von ganz kleinen und schon etwas größeren Kindern in einer gemeinsamen Einrichtung. Er bezeichnete Kindertagesstätten zudem als „die Frucht unseres zukünftigen Lebens.

Im Vorfeld der Entscheidung für den Schilde-Park waren auch der Standort Knottengasse und eine Erweiterung des Anne-Frank-Kindergarten erwogen worden.

Von Karl Schönholtz

Kommentare