Schüler der Bücherei-AG leiten die Bibliothek der Ernst-von-Harnack-Schule

Lesespaß für jedes Alter

Gerade bei der Arbeit: Lilian Marie Younan (rechts vorne) aus der Klasse 4b stempelt den Lesepass von Maxim Paluza (links vorne) aus der 1c für die Rückgabe eines Buches. Foto : Streck

Bad Hersfeld. In der Ernst-von-Harnack-Schule in Bad Hersfeld gibt es seit zehn Jahren eine Schülerbücherei. Sie wird von den Kindern selbst geführt. Unterstützung erhalten die Grundschüler dabei von drei helfenden Müttern.

Emine Topalogluist ist eine von ihnen. Sie ist fast jeden Tag in der Bücherei. „Ich sitze aber eher am PC und arbeite mit dem Programm zum Bücherverleih“, erklärt sie.

Die Aufgaben sind verteilt

Die Kinder der Bücherei-AG hingegen haben die Aufgabe, die Bücher in die Regale einzusortieren und den Bücherverleih durch die Lesepässe zu regeln. In diesen Pässen wird eingetragen, wann die Schüler welches Buch ausgeliehen und wieder zurückgegeben haben. Die Bücherei ist jede erste und zweite große Pause geöffnet und bietet den jungen Lesern einen Platz, um in aller Ruhe in den Büchern zu schmökern.

Die Bibliothek der Grundschule bezieht ihre Bücher aus Spenden verschiedener Sponsoren, wie der Sparkasse oder dem Förderverein, aber auch von Schülern und deren Eltern, die alte Bücher zur Verfügung stellen. Die unterschiedlichen Titel werden dann von den Kindern der AG in verschiedene Kategorien eingeteilt.

„Wir haben die Bücher verschieden sortiert“, sagt Lilian Marie Younan, eine Schülerin aus der Bücherei-AG. So ist jeder Kategorie eine Farbe zugeteilt. Sachbücher stehen beispielsweise in einem braunen Regal, während das Regal für Märchenbücher und Geschichten blau ist.

„Für die Kinder, die noch nicht lesen können gibt es auch Bilder, die zeigen, was für Bücher hier stehen“, erklärt Emine Topaloglu. Die Auswahl der Bibliothek bezieht sich aber nicht nur auf deutschsprachige Bücher. Es gibt beispielsweise auch Bücher in Türkisch und anderen Sprachen.

Mehrsprachigkeit ist ein wichtiges Thema in der Ernst-von-Harnack-Schule, weil dort viele Schüler aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammen unterrichtet werden. Deshalb wurden auch die Autorenlesungen zur Feier des 10-jährigen Bestehens der Bücherei in verschiedenen Sprachen abgehalten.

Die Bibliothek soll die Kinder aber in erster Linie mit Büchern in Kontakt bringen. Dadurch sollen dann auch das Lesen und Vorlesen vermehrt Einzug in die Familien halten.

Der Andrang in den Pausen zeigt, dass das Vorhaben geglückt ist. Denn immer mehr Schüler treffen sich in der Bücherei, um sich neuen Lesestoff mitzunehmen oder direkt vor Ort in ihre Lieblingstiteln einzutauchen.

Von Philip Streck

Kommentare