Tag der offenen Tür an der Modellschule Obersberg präsentierte vielfältiges Angebot

Lernen kann Spaß machen

Die von der Peergroup bewirtschaftete Saftbar mit ihren alkoholfreien Vitamincocktails, schon während des Lullusfestes ein Renner, war auch beim Tag der offenen Tür an der Modellschule Obersberg stark frequentiert. Fotos: Zacharias

Bad Hersfeld. Gezielt nach Angeboten suchen - oder sich einfach treiben lassen: Das war die Frage für viele der Besucher des Tages der offenen Tür an der Modellschule Obersberg. Unter dem Motto „Wir beweisen Vielfalt“ stellte die Schule ihr breites Angebot an Bildungs- und Ausbildungsgängen und ihre umfangreichen Unterrichtsangebote vor.

Verschiedene Führungen

Zur besseren Orientierung hatten die Jugendlichen der Fachoberschule und der Jahrgangsstufe 11 verschiedene Führungen durch das Schulgebäude mit seinen verwirrend vielen Gängen, Treppenhäusern und Ebenen vorbereitet und vermittelten so den künftigen Oberstufenschülern und ihren Eltern einen ersten Eindruck davon, wo was zu finden ist und wie die einzelnen Abteilungen ausgestattet sind.

Dennoch irrte manch ein Besucher ratlos durch die Gänge. Das musste kein Nachteil sein, ganz und gar nicht. Denn schließlich wurde in fast jedem Raum etwas angeboten, was des Entdeckens wert war.

Kurse aller Fachrichtungen stellten ihre Projekte vor, hatten Präsentationen vorbereitet und luden oft genug zum Mitmachen ein. Wer wollte, konnte sich portraitieren lassen und ein „Foto to go“ oder einen Scherenschnitt mitnehmen, in den Physik- und Chemieräumen durften die Jugendlichen selbst Experimente machen oder über Vorführungen staunen, im Vivarium gab’s Tiere zum Anfassen und in der Sporthalle jede Menge Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden.

Auch die einzelnen kaufmännischen Ausbildungsgänge präsentierten sich und ihre Ausbildungsbetriebe mit vielen verschiedenen Angeboten.

Speisen wie die alten Römer

Wer ob der Fülle des Angebots hungrig oder durstig wurde, musste in der Regel nicht lange suchen. Auf allen Ebenen waren Klassenräume zu Cafés oder Tavernen geworden, wo man speisen konnte wie die alten Römer oder wie im Mittelalter, wo man französische Köstlichkeiten oder ein englisches Frühstück probieren oder die Essenspause mit Kunstgenuss verbinden konnte.

Musikalische Highlights präsentierten in der Aula der Schulchor, die Bigband, die Blechbläser und das Orchester.

Lernen kann richtig Spaß machen – diesen Eindruck zu vermitteln ist den Schülerinnen und Schülern der MSO mit ihren Lehrkräften auf jeden Fall gelungen.

Von Christine Zacharias

Kommentare