Die besten Teams des Planspiels Börse 2012 der Sparkasse wurden geehrt

„Lemanbrothers“ sind vorn

Die Siegerteams der Schüler und die erfolgreichen Auszubildenden mit Sparkassen-Vorstand Gerhard Heß und Katharina Flohrschütz von der Marketingabteilung (von links). Foto: Stöcker

Bad hersfeld. Die Sieger stehen fest: Von den 124 Teams, die die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg beim Planspiel Börse ins Rennen schickte, wurden die sechs besten Schülerteams und das beste Azubiteam geehrt. Zehn Wochen konnten Schüler- und Azubiteams Börsenluft schnuppern. Mit 50 000 Euro virtuellem Startkapital lernten die Teams das Auf und Ab an der Börse kennen und versuchten, ihr Kapital clever anzulegen und zu vermehren. Die Siegerehrung fand in der Sparkassen-Zentrale Hersfeld statt.

Anscheinend hatten die Teams, die zur Siegerehrung geladen waren, alles richtig gemacht und viele Top-Aktien eingekauft. Auf dem sechsten Platz befand sich das Team der „Löwen“ mit Jonathan und Johannes Löwen von der Beruflichen Schule Bebra. Sie bekamen ein USB-Radio.

Pokerfaces und Jasis

Das Team der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg kam mit seinem außergewöhnlichen Gruppennamen „Dickenwinnerchickendinner“ auf den fünften Platz. Die Gruppenmitglieder Johannes Heid, Alexander Löwen und Paul Messer erhielten aus den Händen von Gerhard Heß und Katharina Flohrschütz von der Marketingabteilung ebenfalls ein USB-Radio. Die Gruppe „ATGW“, bestehend aus Max Ruch, Niklas Eydt und Peter Kirchner von der Gesamtschule Schenklengsfeld, kam auf den vierten Platz. Auch sie bekamen ein USB-Radio überreicht.

Die „Pokerfaces“ der Geistalschule Bad Hersfeld mit Niklas Bonstein, Victoria Bogon, Anna-Lena Dick sowie Henrike Sauer, Christina Schuch und Mareike Stippich freuten sich, als sie einen 25 Euro-Gutschein für jedes Mitglied erhielten. Die „Jasis“ bestehend aus Sina Schneider, Janina Kehres und Celina Müller von der Gesamtschule Obersberg durften sich über einen 50 Euro-Gutschein für jedes Mitglied freuen.

Spitzenreiter, mit einem Depotwert von 54 937,04 Euro, waren Julius Braun, Aron Burghardt und David Saukel von der Modellschule Obersberg. Die „Lemanbrothers“, die sich bewusst ohne „h“ schreiben, nahmen einen 75 Euro-Gutschein für jedes Mitglied entgegen.

Das beste Azubi-Team „Frankfurt Skyliners“, bestehend aus Michael Sondergeld und Fabian Stoppek und die drei besten Schülerteams bekamen einen Gutschein für die Siegerfahrt überreicht.

Sieger fahren nach Frankfurt

Am Ende wurde das Geheimnis um die Siegerfahrt gelüftet: Sie führt am 12. März nach Frankfurt. Neben den Studios des Radiosenders youfm wird das Museum „Dialog im Dunkeln“ – eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren – erkundet. Dort können die Sieger mit allen Sinnen, außer dem Sehen, die Welt als Blinde erleben. Außerdem wird ein Mittagessen von der Sparkasse gestellt. Und zwischendurch bleibt sogar noch etwas Zeit zum Shoppen.

Von Frankziska Stöcker

Kommentare