Stefan Meier ist der neue Leiter der Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Leidenschaft für die Musik

Stefan Meier Foto: nh

Bad Hersfeld. Nachdem Wolfram Waldeck nach 34 Jahre als Leiter der Musikschule in Ruhestand trat (Wir berichteten), betraute der Landkreis Hersfeld-Rotenburg nun Stefan Meier aus Coburg mit der Leitung der Schule.

Meier stammt aus Westfalen und wuchs in Gevelsberg auf. Mit 14 Jahren begann er eine vorberufliche Fachausbildung an der Bergischen Musikschule Wuppertal in den Fächern Klavier, Mandoline und Theorie. Er gewann verschiedene Preise bei „Jugend musiziert“ bis hin zum ersten Bundessieger in der Solowertung Mandoline, wurde Jungstudent an der Musikhochschule Wuppertal und trat mit 18 Jahren seine erste zwölfjährige nebenamtliche Lehrtätigkeit an der Bergischen Musikschule an.

Weitgefächertes Studium

Nach dem Abitur begann Meier sein Vollstudium an der Musikhochschule Köln und Wuppertal parallel in drei Hauptfächern Klavier, Tonsatz und Mandoline, die er jeweils mit dem staatlichen Musiklehrer-Diplom abschloss. Neben zahlreichen Kompositions- und Konzert-Aktivitäten auch im pädagogischen Bereich (Konzeption von Kinderkonzerten) ließ ihn nach der ersten Berührung mit dem Fach Dirigieren die Theaterwelt nicht mehr los. Meier absolvierte noch drei weitere Hauptfach-Aufbaustudiengänge in den Fächern Klavier, Komposition (Hans Werner Henze) und Kapellmeister und schloss diese jeweils mit der künstlerischen Reifeprüfung (Master) ab.

20 Jahre Theater

Nach verschiedenen Neben-Lehrtätigkeiten trat Meier 1992 sein erstes Vollengagement als Solo-Repetitor am Stadttheater Hildesheim an. Ein Jahr später wechselte er als Chordirektor zum Theater Lüneburg, wo er drei Jahre blieb. Parallel baute er ein Jugend-Sinfonie-Orchester an der Lüneburger Musikschule auf, unterrichtete auch dort sowie an der Sängerakademie in Hamburg.

1996 wechselte Meier als Chordirektor mit Dirigierverpflichtung an das Stadttheater Bremerhaven.

Von 1998 an war Meier Chordirektor und Kapellmeister am Landestheater Coburg. Parallel leitete er verschiedene kirchliche und weltliche Chöre. Meier komponierte 2008 im Auftrag des Theaters die Musik zum Kinder-Märchen Frau Holle, das im Großen Haus des Landestheaters Coburg 45 Mal aufgeführt wurde.

Nach einem völlig unerwartetem Arbeitsplatzverlust nach 14 Jahren (an Theatern immer häufiger üblich, um den sogenannten „Bestandsschutz“ nach mehr als 15 Jahren zu vermeiden), musste sich Meier beruflich neu orientieren. Seine besondere Liebe zu Kindern, 34 Jahre Erfahrung als Lehrer und seine weitgefächerte vielseitige Ausbildung legte es nahe, durch Musikschulleitung die bisherigen künstlerischen Fähigkeiten in pädagogisches Kapital umzuwandeln.

Kommentare