„Echte Körper – von den Toten lernen“

Leichenteile hinter Glas: Wanderausstellung in Bad Hersfeld

+
Die Tänzerin: So lautet die Bezeichnung dieses Exponat der Wanderausstellung „Echte Körper – von den Toten lernen“, die bis Sonntag in einem Festzelt am Hallenbad in Bad Hersfeld zu sehen ist.

Bad Hersfeld. Eine Wanderausstellung mit konservierten menschlichen Körpern ist von Donnerstag bis Sonntag in einem Zelt auf dem Festplatz am Hallenbad in Bad Hersfeld zu Gast. In einem eher an einen Zirkus erinnernden Viermast-Zelt werden die Exponate zu sehen sein.

Die Schau „Echte Körper – von den Toten lernen“ hat täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet. In der Vergangenheit wurde am Rande ähnlicher Ausstellungen, wie der bekannten Ausstellung „Körperwelten“ von Gunther von Hagens, immer wieder Kritik laut.

Während die Kritiker von einer effektheischenden Zurschaustellung der Toten sprechen, verweisen die Veranstalter auf die medizinisch-anatomische Wissensvermittlung. Hinter der Wanderausstellung „Echte Körper“ steckt eine Firma aus Mecklenburg-Vorpommern. Auf unsere Anfrage teilte der Veranstalter Harald Sperlich mit, dass seine Exponate allesamt eine Leihgabe der Corcoran Laboratories in Michigan (USA) seien.

Erschreckend echt: Fast hat es den Anschein, als würde dieser Tote Blickkontakt mit seinen Betrachtern aufnehmen.

Die Körper stammten von Spendern aus den USA, die zu Lebzeiten verfügt hätten, ihre sterblichen Überreste der Ausbildung von Medizinern sowie der Aufklärung von Laien zur Verfügung zu stellen. Nach Angaben der Veranstalter wird bei der Präsentation der Leichen auf „reißerische, unnatürliche Posen und auf Effekthascherei“ verzichtet. Zudem würden die Toten in Vitrinen präsentiert. Auch würden etwa die Muskeln nicht nachträglich künstlich eingefärbt, wie dies in anderen Ausstellungen der Fall ist.  Optisch glichen die Exponate den Körperspendern auf den Seziertischen der Universitäten. Neben kompletten Körpern zeigt die Ausstellung auch konservierte Organe und Moulagen – sprich Abformungen erkrankter Körperteile. Erklärtafeln und Multimediavorführungen ergänzen das Angebot. Bad Hersfeld ist nach Angaben Sperlichs der 16 Standort in Deutschland, an dem die Ausstellung „Echte Körper – von den Toten lernen“ in diesem Jahr zu sehen ist.

• Mehr Infos: www.echte-koerper-on-tour.de

Von Mario Reymond

Kommentare