CVJM Bad Hersfeld weiht Jugendraum ein

Gut für Leib, Seele und Geist

Mit bunten Kissen, einer gemütlichen Sitzecke am Fenster, neuen Tischen und Stühlen ist der neue Kinder- und Jugendraum des CVJM Bad Hersfeld eingerichtet. Im Verein wird generationsübergreifend gearbeitet. Das ist Mitarbeitern und Mitgliedern wichtig (hinten von links): Anja Burghardt, Waltraud Wolf, Marvin Fuchs, Svenja Weber, Wolfgang Lißner, Marvin Mogk, Jutta Passeck, Hannes Weber und Andreas Schrauth. Vorne sitzen Tabea Kuhlenkamp, Smila Blüm und Annika Zacharias. Foto: Zacharias

Bad Hersfeld. Raum für Menschen jeden Alters soll es beim CVJM Bad Hersfeld geben. Deshalb ist jetzt mit viel Eigenleistung ein neuer Raum für die Kinder- und Jugendarbeit eingerichtet worden.

Schon an der Planung haben die älteren Jugendlichen eifrig mitgewirkt und dann auch bei den Arbeiten gemeinsam mit den erwachsenen CVJM-Mitgliedern kräftig mit angepackt, erzählt Wolfgang Lißner, der Vorsitzende des CVJM Bad Hersfeld. Und auch die Kinder haben sich mit fröhlich-bunten Handabdrücken auf Holzleisten rund um den Raum verewigt. Dort gibt es nun Platz zum Spielen, Tische und Stühle, damit gebastelt oder auch gemeinsam gegessen werden kann, eine gemütliche Sitzecke am Fenster für Gesprächsrunden und einen Kicker.

Menschen aller Altersgruppen

Die Neuerungen nimmt der CVJM zum Anlass, am morgigen Samstag ein Einweihungsfest zu feiern. Dabei sollen nicht nur der neue Raum vorgestellt und die neuen Stühle und Tische für den Saal befeiert werden, der CVJM hofft auf viele Besucher, um seine breitgefächerte Arbeit mit Menschen aller Altersgruppen vorzustellen.

Die beginnt mit der Mutter- Kind-Gruppe, die gerne auch eine Vater-Kind- oder Großeltern-Enkel-Gruppe ist. Dort treffen sich Eltern und Kinder zum gemeinsamen Singen und Spielen, zum Unterhalten und Spaß miteinander haben.

Kinder im Grundschulalter sind im neuen Kids Club willkommen, der sich zeitgleich am Dienstag trifft. Auch hier wird in dem neuen Raum gesungen, gespielt, gebastelt, getobt und gerne auch Gottes Wort gehört. „Der Dreiklang von Leib, Seele und Geist ist uns wichtig“, betont CVJM-Sekretär Andreas Schrauth. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen Gemeinschaft erleben können, Spaß haben und Sport treiben, aber auch über Glaubensfragen ins Gespräch kommen. Genau diese Mischung gefällt auch den Jugendlichen, die sich immer mittwochs im Teen-Kreis treffen. Und dann gibt es noch den Posaunenchor und den Seniorenkreis und den Mitarbeiterkreis und viele weitere Angebote für Menschen aller Altersgruppen.

Einmal im Monat wird beim CVJM gemeinsam Gottesdienst gefeiert. „Wir sind keine Freikirche und keine Konkurrenz zur Kirche, wir wollen aber ein eigenes gottesdienstliches Angebot haben“, betont Wolfgang Lißner. „Fragen des Glaubens brauchen eine Tiefe der Begegnung, und die ist im vertrauten Kreis leichter möglich“, ist er überzeugt.

Die menschliche Nähe, die Gespräche und oft gegenseitige Hilfe mit jungen und alten Besuchern schätzt auch Jutta Passeck, die stellvertretende Vorsitzende ganz besonders. Grund genug also für ein gemeinsames Fest.

Die Feier am Samstag beginnt um 15 Uhr mit einer Kids Club Party, ab 16 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, um 17.30 Uhr die offizielle Einweihung, anschließend wird gegrillt. Ab 19.30 Uhr klingt das Fest mit Musik aus.

Von Christine Zacharias

Kommentare