Zahl der Übernachtungen stieg weiter an

Landkreis lockt mehr Touristen an

Hersfeld-Rotenburg. Die gute Entwicklung des Tourismus in Waldhessen hält an. In der ersten Jahreshälfte wurden in Hersfeld-Rotenburg sechs Prozent mehr Übernachtungen registriert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, insgesamt waren es 567 093.

Das teilt das Statistische Landesamt Hessen mit. Von Januar bis Juni machten 186 254 Menschen im Landkreis Station und blieben im Durchschnitt drei Tage. Bei den Übernachtungen liegt der Landkreis noch deutlich vor Kassel, das zwar mehr Besucher verzeichnete (211 827), die aber im Schnitt nur 1,9 Tage in der Stadt blieben.

Spitzenreiter bei den Übernachtungen im Landkreis ist weiterhin Rotenburg, bei dem auch die Übernachtungen im Internat des Landesstudienzentrums mit über 800 Betten gezählt werden. Insgesamt wurden in Rotenburg 201 229 Übernachtungen verzeichnet, ein Plus von 6,9 Prozent.

Weniger Touristen kamen im ersten Halbjahr nach Bad Hersfeld. Nur noch 44 913 Menschen besuchten die Kreisstadt – ein Minus von 10,6 Prozent. Allerdings blieben auch sie länger, sodass die Zahl der Übernachtungen dennoch gestiegen ist (161 187, plus 6,1 Prozent).

Den größten Zuwachs an Übernachtungen verzeichnete Philippsthal, wo 4566 Übernachtungen gezählt wurden. Das ist mehr als die Hälfte mehr als im ersten Halbjahr 2011. (mcj)

Kommentare