Wahlausschuss lässt alle Listen für die Kommunalwahl zu

Sieben Parteien wollen in den Kreistag

Bad Hersfeld. Zur Kreistagswahl am 6. März sind gestern Nachmittag im Landratsamt in Bad Hersfeld durch den Wahlausschuss sieben Parteien und Wählergruppierungen zugelassen worden.

Demnach bewerben sich 310 Kandidatinnen und Kandidaten für die 61 Plätze im Kreistag. Für die Reihenfolge der Platzierung auf den Stimmzetteln wurde die Rangfolge bei den vorigen Landtagswahlen und danach der Kreistagswahlen zu Rate gezogen. Ganz oben auf den Wahlzetteln steht die CDU, gefolgt von der SPD, den Grünen, der Linken, der FDP und der FWG. Auf Listenplatz sieben rangiert die Alternative für Deutschland (AfD), die weder im Land- noch im Kreistag vertreten ist. Sie ist auch die einzige Gruppierung, die für die Zulassung zur Wahl Unterstützerunterschriften einreichen musste. Und zwar 122. Das entspricht der doppelten Anzahl der im Kreisparlament vertretenen Abgeordneten.

Am Wahlsonntag, 6. März, werden nach Schluss der Wahllokale um 18 Uhr zunächst die Stimmen bei den Direktwahlen ausgezählt. Das ist in Heringen und Kirchheim der Fall, wo neben der reinen Kommunalwahl auch Bürgermeisterwahlen anstehen. Nach der Auszählung der Bürgermeisterstimmen schließt sich die Gemeindewahl, gefolgt von der Wahl zum Kreistag, an. Abschließend müssen in den zwanzig Städten und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg noch die jeweiligen Stimmen für die Ortsbeiräte zusammengezählt werden. Karl Knierim, stellvertretender Kreiswahlleiter, geht davon aus, dass in Kirchheim und Heringen die vorläufigen Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen spätestens eine Stunde nach Schließung der Wahllokale vorliegen dürften. Die Listenkreuze der Kreis- und Gemeindewahlen dürften bis spätestens 22.30 Uhr ausgezählt sein, sodass auch dort ein erster ernstzunehmender Trend erkennbar sein dürfte.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Zeitung und im E-Paper.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare