Landgericht: Sie wollten „etwas reißen“

FULDA/BAD HERSFELD Weil sie drei Spielhallen überfielen, müssen sich drei junge Männer aus Bad Hersfeld und Ludwigsau vor dem Landgericht Fulda verantworten. Am ersten Verhandlungstag gestern legten sie ein Geständnis ab.

Sie saßen zusammen, rauchten Hasch, hatten kein Geld und kamen dann gemeinsam auf die Idee, „einmal etwas zu reißen“. So erklärte der Hauptangeklagte, ein 22-Jähriger ohne Beschäftigung aus Bad Hersfeld, wie die insgesamt vier jungen Männer im Februar 2013 auf die Idee kamen, Spielhallen zu überfallen. Er ging in die Spielhallen hinein, während die Mitangeklagten, ein 21 Jahre alter Arbeiter aus Ludwigsau, und ein 21 Jahre alter Schüler aus Bad Hersfeld, jeweils Schmiere standen. (vn) Lokalseite 5

Kommentare