Nordhessische Bezirksvereine im Austausch – Einladung auf die Wasserkuppe

50 Landfrauen in der Rhön

Mit den Landfrauen kam die Sonne: Treffen der Bezirksvereine auf der Wasserkuppe. Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Zu einem Treffen der Landfrauen der Bezirksvereine Hünfeld, Bad Hersfeld, Rotenburg, Melsungen, Eschwege und Witzenhausen hatte der Bezirksvorstand der Fuldaer Landfrauen kürzlich auf die Wasserkuppe eingeladen.

50 Landfrauen, darunter auch die Präsidentin der Hessischen Landfrauen, Hildegard Schuster, wurden von der Bezirksvorsitzenden Brigitte Baumgarten willkommen geheißen. Im Groenhoff-Haus begrüßte Torsten Raab, Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Unesco-Biosphärenreservats, die Landfrauen. Landwirtschaftsberaterin Janet Emig stellte die Entwicklung der Landwirtschaft und das Biosphärenreservat Rhön seit 1991 vor.

Die Ranger Michael Heger und Arnold Will führten die Landfrauen vom Groenhoff-Haus, am Lilienthal-Haus mit der Jugendbildungsstätte und an der Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes vorbei auf den Gipfel der Wasserkuppe zum Radom, einem Wahrzeichen aus den Zeiten des kalten Krieges.

Nach einem Gruppenfoto ging es durch den Kletterwald an der Märchenwiese vorbei in das Restaurant „Peterchens Mondfahrt“. Hier wurden die Landfrauen durcheinander platziert eine „Zwangsmischung“ Zitat von Helga Kawe (Landesvorstandsmitglied). Die anfangs verteilten farbigen Wolkenkarten bildeten die neuen Gruppen. So fand ein reger Austausch statt. Sprecherinnen der Bezirkslandfrauenvereine berichteten über die herausragenden Veranstaltungen in ihren Vereinen und sprachen Probleme an.

Die Landesvorsitzende beantwortete Fragen, gab Anregungen und nahm Vorschläge mit. Ein gelungener Nachmittag mit vielen Eindrücken von der Rhön und der Landfrauenarbeit lasse die Aktiven in ein neues Vereinsjahr starten, teilte Christiane Leister vom Bezirkslandfrauenverein Bad Hersfeld mit. (red/ank)

Kommentare