Ausbildung und Eingliederung werden gefördert

Land unterstützt Benachteiligte

WIESBADEN/HERSFELD-ROTENBURG. Insgesamt 183 700 Euro vom Land Hessen werden für das Ausbildungsbudget des Landkreises Hersfeld-Rotenburg fließen. Das teilte der SPD-Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke mit. Damit sollen benachteiligte junge Menschen in Ausbildung und möglichst zu einem Ausbildungsabschluss gebracht werden.

Geld fließt in Raten

Die Förderung des Sozialministeriums verteilt sich in Raten auf die Jahre 2013, in dem 44 600 Euro fließen werden, sowie Verpflichtungsermächtigungen in den folgenden Jahren von 61 600 Euro, 49 300 Euro, 25 700 Euro und einer Schlussrate von 2500 Euro im Jahre 2017.

Für die „Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung sowie der sozialen Eingliederung von benachteiligten Personen“ werden dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg für 2013 164 800 Euro bewilligt. Diese setzen sich aus 93 400 Euro von Land Hessen und 71 400 Euro von der Europäischen Union zusammen.

Das Geld der Europäischen Union stammt aus dem Europäischen Sozialfonds. Bewilligt wurde die Summe vom Hessischen Sozialministerium, erläutert Warnecke. (red)

Kommentare