Eine Million Euro für behindertengerechtes Wohnen

Land gibt Geld für Umbau-Arbeiten

Hersfeld-Rotenburg. Das Land Hessen wird auch in diesem Jahr wieder eine Million Euro für behindertengerechte Umbauarbeiten in Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Das teilt Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt mit.

Gefördert werden dabei ausschließlich Wohnungen, die vom Eigentümer oder einem Angehörigen selbst genutzt werden. Der Zuschuss kann bis zu 50 Prozent der Kosten betragen. Förderungsfähig sind bereits Umbauten ab 1000 Euro, mit denen allerdings vor Bewilligung des Zuschusses nicht begonnen werden darf. Die Obergrenze der förderfähigen Kosten liegt bei 25 000 Euro.

Gefördert werden Vorhaben, bei denen die Kosten des behindertengerechten Umbaus überwiegen. Besonders beim Herrichten von Küchen und Bädern kommt es deshalb darauf an, dass die Kosten nicht sanierungs- oder modernisierungsbedingt sind, sondern in Folge des behinderten-gerechten Umbaus entstehen.

Ausgenommen von der Förderung sind Mietwohnungen sowie die Neuschaffung oder Erweiterung bestehenden Wohnraums, für die keine Zuschüsse gewährt werden.

Anmeldeschluss ist der 30. November 2011. Anmeldevordrucke und weitere Infos gibt es bei der Kreisverwaltung,: Telefon: 06621 / 87-6160 oder E-Mail: bodo.schott@hef-rof.de.

Die Unterlagen können auch heruntergeladen werden: http://www.hef-rof.de/_URL/E1619.htm (red)

Kommentare