Karnevalisten des TSV Sorga begeistern in der Stadthalle

Lachen hält jung

Schwungvoll: Die Hofgarde des TSV Sorga bildete den krönenden Abschluss bei den beiden Faschingsveranstaltungen für Bad Hersfelder Senioren in der Stadthalle. Fotos: Torsten Wiegand

Bad Hersfeld. Über siebenhundert Senioren hatte der Fachbereich Generationen zu zwei Karnevals- Veranstaltungen am Samstag und Sonntag Nachmittag in die Stadthalle geladen. Nach einer kurzweiligen Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Fehling und Fachbereichsleiter Edgar Steube übernahm der Elferrat des ausrichtenden TSV Sorga das närrische Kommando.

Stimmungsvolle Darbietungen

Den Auftakt bildete am Samstag die Jugendgarde, während tags darauf die Kindergarde diesen Part übernahm. Mehrere Tänze griffen das diesjährige Motto „Wenn in Hollywood der Oscar lacht, ist in Sorga Fasenacht“ auf, so die Reisen um Welt dargeboten durch die Imperadas und nachfolgend durch das Solztalbalett. Die Herren der Gruppe Glatzköpp führten, um eigenen Verletzungen vorzubeugen, ihre Tanzeinlage sicherheitshalber als menschliches Puppentheater auf. Auch die Hummeln zeigten Tanzeinlagen zur Musik von Udo Jürgens und die Hofgarde ziert jede Veranstaltung des TSV Sorga.

Absolut professionell zeigte Louisa Heinrich als Funkenmariechen akrobatische und tänzerische Elemente mit atemberaubender Beweglichkeit. Natürlich durften bei einer echten Karnevalsveranstaltung auch die Büttenreden nicht fehlen: Sieglinde Wenzel berichtete im Nordic Walking Outfit über die geselligen Seiten des Sports in Sorga.

Frisch verwitwet

Die „frische verwitwete“ Eulalia alias Petra Schuster trieb manchem Zuschauer die Tränen in die Augen, allerdings natürlich ausschließlich vor Lachen. Obwohl manch älterer Herr anwesend war, fand sie jedoch keinen zweiten potentiellen Ehegatten mit ihren Traummaßen „60-90-42“. Bei ihrer Wunschvorstellung „60 Millionen auf dem Konto, 90 Jahren auf dem Buckel und 42 Grad Fieber“ aber wiederum verständlich.

Die jeweils gut zweistündigen Veranstaltungen wurden im Rahmen des Programms 70 Plus der Stadt Bad Hersfeld ausgerichtet.

Von Torsten Wiegand

Kommentare