Unwetter hielt Feuerwehren und Bewohner im Kreis am Mittwochabend auf Trab

Kurz, aber ziemlich heftig

Ein heftiges Unwetter sorgte am Mittwochnachmittag und frühen Abend für zahlreiche Überschwemmungen. Fotos: TV-news (2), Manns (2)

Bad Hersfeld. Starker Regen und Hagel prasselten am späten Mittwochnachmittag für etwa eine halbe Stunde auf Bad Hersfeld und die umliegenden Gemeinden nieder und setzten innerhalb von wenigen Minuten mehrere Straßen unter Wasser (wir berichteten). Bei den Feuerwehren wurde Unwetteralarm ausgelöst.

Besonders betroffen waren unter anderem der Niederaulaer Ortsteil Hattenbach, der Kirchheimer Ortsteil Gershausen, Ludwigsau-Tann, Hauneck-Bodes und Asbach. In Gershausen liefen die Wassermassen von einem Berg auf die Straße und überfluteten sie. In Hattenbach wurde eine Straße mit Schlamm und Geröll überflutet. Anwohner versuchten schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die Straße wieder freizubekommen.

Mit Schippe und Besen

Die Tanner Feuerwehr wurde zu einem Einsatz in die Biedebacher Straße gerufen, wo Schlamm und Geröll die Straße verschmutzt hatten. Die Fahrbahn wurde mit sauberem Wasser aus dem Unterflurhydranten, Schippe und Besen wieder gesäubert.

Auf der B 62 bei Asbach verschwand die Bundesstraße unter einer rötlichen Schlammbrühe, weil ein Abfluss verstopft war. Hier war die Feuerwehr im Einsatz, um den Abfluss wieder zu öffnen und die Autofahrer zu warnen.

Auf der Autobahn A 7 schwemmten die Wassermassen Geröll auf die Fahrbahn. Die Kirchheimer Feuerwehr rückte an, um die Autobahn wieder befahrbar zu machen.

Auch in Bodes war die Feuerwehr im Einsatz, da erhebliche Mengen an Schlamm auf die Landesstraße 3170 gespült wurden.

Am Bahnübergang in Oberhaun rutschte die Erde ab. Der Bahnverkehr wurde aber, so meldet die Polizei, nicht beeinträchtigt.

Gleich zu Beginn des Starkregens waren gegen 17 Uhr in Höhe des Abzweigs Carl-Benz-Straße auf der B 27 in Bad Hersfeld drei Autos aufeinander gefahren. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 5000 Euro.

Kurz darauf wurde ein Blitzeinschlag im Mönchesweg in Bad Hersfeld gemeldet. Die Feuerwehr war vor Ort und stellte fest, dass durch den Einschlag das Mauerwerk im Bereich des Kamins beschädigt worden war. Der Sachschaden wurde auf 1500 Euro geschätzt. Ein Brand entstand jedoch nicht.

Beschädigt wurde durch die Wassermassen auch ein Dacheinlauf eines Bad Hersfelder Elektronikmarktes. Das Wasser floss durch die Marktdecke direkt in den Verkaufsraum, teilweise stürzte die Decke ein. Die Feuerwehr pumpte das Wasser aus dem Gebäude. (zac/gm/tv-news)

Fotostrecke

Schweres Unwetter fegte über Kirchheim

Kommentare