Malwettbewerb der VR-Bank: Gestern wurden die Preise an die Besten vergeben

Kunstwerke zum Thema Lolls

Sonderpreis: Feuermeister und Bürgermeister lassen sich von Viktoria und Radina ihr Rummelplatz-Modell erklären. Foto: z

Bad Hersfeld. Mit elektronischen Geräten, dicken Tüten voller Lollstaler und Kinokarten wurden gestern die 20 erfolgreichen jungen Künstlerinnen und Künstler belohnt, die beim 9. Lolls-Malwettbewerb der VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg die Jury überzeugt hatten.

Ein Mini-Rummelplatz

Je einen ipod shuttle erhielten Viktoria Frontczak und Radina Schneider als Sonderpreis. Die beiden Schülerinnen der Konrad-Duden-Schule hatten innerhalb eines Wochenendes die fantasievolle Miniaturausgabe eines Lolls-Rummelplatzes gebastelt.

Auf Platz 1 in der Altersgruppe 5. bis 9. Schuljahr kam Ramona Meier von der Duden-Schule mit ihrer Zeichnung eines futuristischen Lollsrummels im Jahr 2235 (Preis: ein Netbook). In der Gruppe 1. bis 4. Schuljahr überzeugte Melanie Gössel (Wilhelm-Neuhaus-Schule) mit einem Geisterbahn-Gemälde und erhielt dafür eine Playstation.

469 Arbeiten

469 Arbeiten waren eingereicht worden. VR-Bankdirektor Thomas Balk, Bürgermeister Thomas Fehling, Feuermeister Udo Roßbach und Lolls-Organisator Wilfried Roßbach überreichten die Preise gestern Nachmittag. Die Arbeiten werden jetzt in der VR-Bank am Markt ausgestellt. (z)

Kommentare