Die Bad Hersfelderin Hildegard Rockensüß stellt bei Möbel Schmidt aus

Kunst erregt und bewegt

Das Gleichgewicht zwischen den unterschiedlichen Elementen stellt Hildegard Rockensüß in den Mittelpunkt ihrer Bilder, die abstrakte Kompositionen mit Figuren zeigen. Foto: Kimpel

Bad Hersfeld. Abstrakte Kompositionen mit figurativen Elementen - Künstlerin Hildegard Rockensüß befreit die optische Realität aus der Wirklichkeit. Eine Sammlung ihres Schaffensprozesses stellt die Bad Hersfelderin zurzeit in den Räumen von Möbel Schmidt in der Dudenstraße aus. Das Ambiente des Möbelhauses soll gemeinsam mit durch Motiv und Farben inspirierte Bilder als Ganzes Träume zum Wohnen wecken.

Hildegard Rockensüß ist eine Malerin, die nicht von einer vorsätzlichen Bildidee ausgeht, sondern eher die Verarbeitung als Reflexion des Realen in den Vordergrund stellt. Zur Hilfe kommt ihr die Sicherheit jahrelanger Malerfahrung – wie mit japanischen Papieren, mit Pigmenten, Lasuren, Aquarelltechniken sowie Öl und Acrylfarben.

„Trotz einer bestimmten Vorstellung weiß ich zu Beginn nie, wie genau wohin sich das Bild entwickeln wird“, sagt Rockensüß, die schon als Schülerin malte und Preise gewann. Worauf es ihr ankommt, ist das Gleichgewicht zwischen den Elementen eines Bildes. Ihre Kunst soll erregen und bewegen.

Info: Die Ausstellung ist bis Anfang März dienstags bis freitags von 11 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Ab 25. Januar stellt der Bildhauer Bernd Weyland Skulpturen im Wintergarten des Möbelhauses aus. (ley)

Kommentare