Herabstufung nach Ausbau der Autobahn 4

B 62 soll künftig nur noch Landesstraße sein

Bad Hersfeld/Wiesbaden. Die Bundesstraße B 62 wird nach Fertigstellung der A 4 zwischen Kirchheim und der Landesgrenze Hessen-Thüringen zwischen Niederaula und Friedewald zur Landesstraße herabgestuft. Das hat Staatssekretär Mathias Samson vom Hessischen Verkehrsministerium dem SPD-Landtagsabgeordneten Torsten Warnecke auf eine Kleine Anfrage zur Ortsumgehung Bad Hersfeld-Sorga (B 62) mitgeteilt.

Wörtlich heißt es: „Nach einem Ausbau der A 4 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Landesgrenze auf sechs Fahrstreifen wird die B 62 zwischen Niederaula und Friedewald ihre Fernverkehrsfunktion verlieren und ist daher abzustufen.“ Dies resultiert aus Vereinbarungen, die zwischen dem Bund und den Ländern bereits 2011/2012 getroffen wurden. Der Autobahn-Ausbau wird allerdings erst in einigen Jahren abgeschlossen sein.

Ob damit auch die Forderung nach der Sorgaer Ortsumgehung vom Tisch ist, lässt Samson in seiner Antwort offen. In seiner Stellungnahme heißt es dazu: „Eine Einschätzung, ob die Ortsumgehung Sorga im Bundesverkehrswegeplan 2015 enthalten sein wird, kann derzeit nicht abgegeben werden.“

Warnecke befürchtet zudem, dass auf die Landkreise und Kommunen durch weitere Herabstufungen zusätzliche Kosten für die Straßenunterhaltung zukommen werden. (red/ks)  

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare