K+S: Neues Kraftwerk für 50 Millionen Euro am Standort Hattorf

Philippsthal. Ein Gasturbinen-Kraftwerk nach dem Funktionsprinzip der Kraft-Wärme-Kopplung baut der Energieversorger E.ON ab Oktober am Standort Hattorf des K+S-Verbundwerks Werra in Philippsthal.

Die Anlage soll 50 Millionen Euro kosten, über eine elektrische Leistung von 30 Megawatt verfügen und pro Stunde bis zu 80 Tonnen Prozessdampf für den Fabrikbetrieb produzieren. Damit könnte sie rein rechnerisch rund 70 Haushalte mit Strom versorgen und den Heizbedarf von 30.000 Wohnungen decken.

K+S wird das neue Kraftwerk nach seiner Fertigstellung von E.ON pachten und dafür einen Teil seines alten Kraftwerks auf Hattorf stilllegen. Geplant ist, den Testbetrieb im Herbst 2011 anzufahren und den kommerziellen Betrieb zum Jahresbeginn 2012 aufzunehmen.

Kommentare