FDP kritisiert Boehmers Schilde-Posten

Bad Hersfeld. Der FDP-Stadtverband Bad Hersfeld hat kein Verständnis dafür, dass Bürgermeister Boehmer auch nach seinem Rücktritt vom Amt des Bürgermeisters Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsbetriebe und der SEG bleibt. „Der Bürgermeister hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt, doch nun möchte er trotzdem das Mega-Projekt Schilde-Park führen. Ein Widerspruch in sich“, sagt der FDP-Vorsitzende Bernd Böhle.

Die Liberalen kritisieren zudem, dass Bürgermeister Boehmer keinerlei Vorkehrungen für seine Nachfolge in den GmbHs getroffen hat und fordern ihn dazu auf, einen genauen Übergabeplan vorzulegen. „Ein solcher Plan ist bei Interims-Mandaten, und genau darum handelt es sich, absolut üblich“, erklärt Bernd W. Poppe, Stadtverordneter und Berater beim Senior Experten Service SES-Bonn. Poppe wirft die Frage auf, ob Boehmers Geschäftsführung wirklich nur eine Übergangslösung sein soll. (red)

Kommentare