Kreis hofft, Rechtsanspruch bis 2013 weitgehend erfüllen zu können

Ein Krippenplatz für jedes vierte Kind

Hersfeld-Rotenburg. Eltern haben ab dem Jahr 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Kindertagesstätte oder Krippe für unter drei Jahre alte Kinder. 520 Plätze für Kinder unter drei Jahren stehen nach der jüngsten Erhebung im Kreis Hersfeld-Rotenburg von Mitte 2011 zur Verfügung. Zurzeit liegt die Betreuungsquote bei 24,1 Prozent. Ab August 2013 will man auf eine Quote von 32 Prozent kommen.

Wenn die zurzeit laufenden Bauarbeiten erledigt sind, fehlen noch 144 Plätze. Sie sind für das Investitionsprogramm der nächsten beiden Jahre angemeldet, erklärte Kreispressesprecher Michael Adam auf Anfrage.

Beim Kreis geht man davon aus, dass die Plätze trotz steigender Nachfrage bei gleichzeitig sinkenden Geburtenzahlen reichen werden. Teilweise sei aber eine Erweiterung des Angebots als Übergangslösung erforderlich. Zurzeit lasse sich der Rechtsanspruch nicht erfüllen, aber man arbeite daran, zusammen mit den Kommunen den schwankenden Bedarf zu decken, erläuterte der Pressesprecher.

Vom Bund hat der Kreis seit 2008 mehr als 2,5 Millionen Euro zur Schaffung von Betreuungsplätzen erhalten. Im nächsten Jahr soll wieder eine Förderung beantragt werden. Bei einer durchschnittlichen Förderung von 10 000 Euro pro Platz wären 2012/13 noch 1,440 Mio. Euro erforderlich. Geplant ist beispielsweise eine Baumaßnahme in Unterhaun.

Ein Problem ist das fehlende Personal für die Kitas. Die Zahl der Bewerbungen auf freie Stellen hat nach Auskunft von Michael Adam spürbar abgenommen. Der Landkreis habe durch die Einrichtung der Fachschule für Sozialpädagogik aber einen Beitrag zur Entspannung geleistet. Im Sommer 2012 werden die ersten Absolventen fertig und damit voraussichtlich 26 neue Fachkräfte zur Verfügung stehen.

ZUM TAGE/SEITE 2

Von Gudrun Schankweiler-Ziermann

Kommentare