Linke boykottiert Rede von Alterspräsident Fricke

Erster verbaler Schlagabtausch mit der AfD im Kreistag

+
Konstituierende Sitzung des neuen Kreistags: Vertreter der Linken verließen vorübergehend den Saal.

Hersfeld-Rotenburg. Ohne Störungen hat sich am Montagnachmittag der neue Kreistag konstituiert. Allerdings gab es bei der gut besuchten Sitzung einen ersten verbalen Schlagabtausch um die Verkleinerung der Ausschüsse mit der AfD.

Im Kreistag sind erstmals acht Abgeordnete der Alternative für Deutschland vertreten, die mit Peter Fricke auch den Alterspräsidenten stellte. Während Frickes Rede verließen die beiden Abgeordneten der Linken aus Protest den Saal. Fricke betonte in seiner Rede, dass die AfD keine undemokratische Partei sei, sondern vom Wähler legitimiert wurde. Er verurteilte die Ausgrenzung der AfD und äußerte die Hoffnung, dass der neue Kreistag „unvoreingenommen und in kultiviertem Miteinander zum Wohle der Bevölkerung des Landkreises“ streben werde. Fricke leitete die Wahl des neuen Vorsitzenden des Kreistages. Einstimmig wurde Horst Hannich (SPD) wiedergewählt, der bereits in der letzten Legislaturperiode dem Kreistag vorsaß. Seine Stellvertreter sind Helmut Opfer, Rolf Malachowski, Manfred Koch, Kaya Kinkel und Hans Georg Vierheller. Auch sonst stand die erste Sitzung des neuen Kreistags ganz im Zeichen der Auseinandersetzung mit der neuen politischen Kraft. So scheiterte die AfD mit einem Antrag, die Ausschüsse von jetzt zwölf auf sieben Mitglieder zu reduzieren. Als Grund nannte Stefan Wild unter anderem Kostengründe sowie eine effektivere Verwaltung. Allerdings sprach sich mit Matthias Reiter sogar ein AfD-Mitglied gegen den Antrag seiner Partei aus. Erbitterter Widerstand kam auch von SPD, FDP, Grünen und FWG. Stattdessen wurde ein Antrag der SPD verabschiedet, wonach die Ausschüsse nun von zwölf auf elf Mitglieder verkleinert werden sollen. Der AfD-Abgeordnete Michael Schmidt scheiterte in einer Kampfkandidatur gegen Landrat Dr. Michael Koch um die Vertretung beim Kommunalen Gebietsrechenzentrum.

Kommentare