Sparkasse gibt Karte mit örtlichen Routen heraus – Geocaching ist auch vertreten

Im Kreis unterwegs

Stellen die neue Wander-, Fahrrad- und Geocachingkarte vor (von links): Marketing-Leiter der Sparkasse Alfons Retting, Radtourenentwickler Hans-Heinrich Hartmann, Sparkassenvorstand Reinhard Faulstich, Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Diplom-Designer Thomas Ellenberger, Radtourenentwickler Egbert Sperber und die Geschäftsführerin des Tourismusservice Kirchheim Heidrun Englisch. Foto: Eichenauer

Bad Hersfeld. Eine kombinierbare Rad-, Wander- und Geocachingkarte wurde diese Woche von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg herausgegeben. Anlass dafür war das 40-jährige Jubiläum des Landkreises. Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt und Sparkassenvorstand Reinhard Faulstich stellten diese am Wassertretbecken in Bad Hersfeld „Am Tageberg“ vor.

Der Ort des Treffpunkts war nicht von ungefähr gewählt – denn auch in der Nähe des Tretbeckens ist ein Cache versteckt, erklärt Marketing-Leiter Alfons Retting. Ein solcher Cache beim Geocaching ist wie der Schatz bei einer Schnitzeljagd. Insgesamt hat die Sparkasse im Landkreis 20 Caches für eine „elektronische Schnitzeljagd“ versteckt, in jeder Gemeinde eins.

Findet man ein Cache und gibt die darin enthaltende Karte in einer Sparkassenfiliale ab, bekommt man ein Campingbesteckset. Außerdem nimmt man gleichzeitig an einer Verlosung von drei GPS-Geräten teil.

Zudem gibt es in der neuen Karte für jede Gemeinde einen Wander- oder Radweg. Die Karte ist ab nächster Woche in allen Sparkassengeschäftsstellen im Kreisgebiet sowie den Gemeindeverwaltungen kostenlos erhältlich.

Sparkassenvorstand Reinhard Faulstich und Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt betonen die Bedeutung der Karte für die Bevölkerung. Zum einen werden so neue Ausflugsziele für Einheimnische geboten. „Viele wissen gar nicht, was der Kreis alles zu bieten hat“, sagt Reinhard Faulstich. Zum anderen bedeute Tourismus Wirtschaftsförderung und der Freizeittourismus spiele momentan noch eine eher untergeordnete Rolle im Landkreis, so der Landrat.

Doch nicht nur die Sparkasse und der Landrat sorgten für die Verwirklichung des Projekts. Ihr Dank galt vor allem Hans-Heinrich Hartmann und Egbert Sperber, die die Radtouren mit eigenem Körpereinsatz entwickelten. Zudem dankten sie Diplom-Designer Thomas Ellenberger von ekwdesign für die Gestaltung der Karte.

Von Laura Eichenauer

Kommentare