Foto-Wettbewerb zum 5. Deutschen Behindertentag am 13. August in Bad Hersfeld

Kreativ mit der Kamera

Stellten den Fotowettbewerb zum Behindertentag vor: Martin Ködding, der Geschäftsführer des Klinikums (links), und die Organisatoren Manfred Wiedemann und Annika Groh-Gollmer (rechts). Foto: zac

Bad Hersfeld. „Miteinander leben – voneinander lernen“, das ist das Motto des Deutschen Behindertentages, der in diesem Jahr am 13. August zum fünften Mal in Bad Hersfeld stattfindet. Dieses Motto soll nun kreativ umgesetzt werden. Die Veranstalter haben deshalb einen Foto-Wettbewerb ausgelobt.

Wer will, ob Laie oder Profi, kann also zur Kamera greifen und sich kreativ-künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzen.

Ziel ist es, so erläutert Manfred Wiedemann vom Klinikum Bad Hersfeld, der den Tag gemeinsam mit Annika Groh-Gollmer organisiert, Menschen stärker für das Thema Behinderung zu sensibilisieren.

Einsendeschluss 20. März

Eine prominent besetzte Jury wird die drei ausdrucksstärksten Fotos auswählen und prämieren. Das Siegerfoto wird als Kampagnenmotiv auf Anzeigen, Flyern und Plakaten des Behindertentags 2011 zu sehen sein. Einsendeschluss ist der 20. März. Fotos sollten in guter Auflösung (max. 5 MB) geschickt werden an: meinfoto@deutscher-behindertentag.de. Die Gewinner werden per Telefon benachrichtigt. Alle Fotos werden während des Behindertentages in einer Ausstellung gezeigt.

Der Behindertentag wurde im Jahr 2006 vom Klinikum Bad Hersfeld initiiert. Er stellt Therapiemöglichkeiten und Behandlungsangebote des Klinikums vor, bietet Vorführungen und Mitmachaktionen und ein Forum für Selbsthilfegruppen, damit sie sich und ihre Arbeit vorstellen können.

Das Motto „Miteinander leben – voneinander lernen gelte inzwischen auch für das Verhältnis der Selbsthilfegruppen untereinander, berichtete Wiedemann.

Das bestätigt auch Elsbeth Kurth vom Deutschen Blindenbund. Und sie hat festgestellt, dass der Behindertentag eine gute Möglichkeit für Betroffene und deren Angehörige sei, Kontakt zu Selbsthilfegruppen zu knüpfen. Viele Menschen wüssten gar nicht, dass es eine Gruppe für ihr Problem gebe, sagt sie.

Im Mittelpunkt des Behindertentages 2011 wird übrigens die Sehbehinderung stehen. Unter anderem soll ein Container mit einem Tastparcours aufgestellt werden, in dem auch Sehende ausprobieren können, wie man sich in völliger Dunkelheit zurechtfindet, kündigt Annika Groh-Gollmer an. Die Organisatoren wollen auch noch eine Blindenhunde-Schule gewinnen, die die Ausbildung der Tiere vorführt. Die musikalischen Stars des Tages stehen ebenfalls bereits fest: Die blinde Sängerin Corinna May und die Bee Gees Cover-Band „Night Fever“. www.deutscher-behindertentag.de

Von Christine Zacharias

Kommentare