Rettungshubschrauber fliegt Hersfelder in Klinik

Kradfahrer schwer am Kopf verletzt

Kaputt: Die Maschine des 59 Jahre alten Motorradfahrers ist nach der Kollision mit dem Pkw nur noch Schrott. Foto: Burkhardt

Burghaun. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich gestern Nachmittag um 16.30 Uhr auf der Landesstraße zwischen Sandlofs und Langenschwarz in einer langgezogenen Linkskurve in Höhe des DB-Schnellbahnhofes ereignet. Dabei ist ein 59 Jahre alter Motorradfahrer aus Bad Hersfeld lebensbedrohlich verletzt worden.

Nur einen Schlag vernommen

Zu dem Unfall war es gekommen, als ein 72 Jahre alter Autofahrer aus Burghaun von der Zufahrt zur Burghauner Gemeinde-Deponie auf die Straße in Richtung Langenschwarz fahren wollte. Dort kollidierten das Auto und das Motorrad des Hersfelders. Der Autofahrer hatte demnach nur noch einen lauten Schlag wahrgenommen, wie er sagte.

Der Motorradfahrer kam aus Richtung Sandlofs und hatte nach Angaben von Zeugen noch versucht, dem Pkw auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Kradfahrer erwischte das Auto mit seinem Zweirad und landete auf der Straße. Seine schwere Maschine rutschte durch den Straßengraben und blieb auf einer angrenzenden Wiese liegen.

Zur Rekonstruktion des Unfalls wurde von der Polizei ein Sachverständiger an die Unfallstelle beordert. Er sollte feststellen, mit welcher Geschwindigkeit der Motorradfahrer untergwegs gewesen war.

Der 59 Jahre alte Bad Hersfelder erlitt bei dem Zusammenprall mit dem Auto schwerste Kopfverletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 28 in die Klinik nach Fulda gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden in Höhe von 4500 Euro. (rey)

Kommentare