Beide Städte wollen Hessentag 2018

Duell ums Landesfest: Korbach gegen Bad Hersfeld

+
Die Hansestadt präpariert sich bereits für den Hessentag 2018 und will kräftig investieren.

Korbach. Die Hansestadt präpariert sich bereits für den Hessentag 2018 und will kräftig investieren. Pläne und Ideen gibt es reichlich. 

Deshalb hätten die Korbacher am liebsten schon Silvester die Sektkorken knallen lassen zur Freude über das zweite Landesfest nach 1997. Doch die Antwort aus Wiesbaden lässt länger auf sich warten als erhofft: Kurz vor Weihnachten hat auch Bad Hersfeld für den Hessentag 2018 überraschend den Hut in den Ring geworfen. Am 17. Dezember hatte das Stadtparlament in der Festspielstadt die Uhren noch mal neu gestellt. Ursprünglich wollte sich Hersfeld als Gastgeber fürs Landesfest 2019 bewerben. Doch 2018 winken mehr Zuschüsse des Landes. Daher entschied sich das Parlament vor Weihnachten für den früheren Termin.

Die Stadt Bad Hersfeld war 1967 bereits Gastgeberin beim Landesfest – drei Tage mit insgesamt 150.000 Besuchern. Aus heutiger Sicht glichen Hessentage damals noch eher einem besinnlichen Stelldichein von Trachtengruppen.

Mehr als der formelle Parlamentsbeschluss aus Bad Hersfeld liegt jedoch bei der Landesregierung offenbar noch nicht vor. Dagegen hatte Korbach bereits im Frühjahr 2015 ein dickes Paket mit Projekten und Planungen an die Landesregierung geschnürt.

Die Chancen für Korbach stehen damit wohl weiterhin gut. Entscheiden will die Landesregierung „zeitnah“ – wann genau, steht aber nicht fest. 

Von Jörg Kleine

Kommentare