Stadtkirchenkantor Johannes Kleinjung dirigiert

Konzert zu Ehren Bachs Geburtstag

Enthusiastisch bei der Sache: Kantor Johannes Kleinjung.

Bad Hersfeld. Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 geboren. Das hat die Hersfelder Kantorei zum Anlass genommen, ihm ihr Passionskonzert am Sonntag, 21. März, zu widmen. Die Aufführung beginnt um 17 Uhr in der Stadtkirche.

Die Programmzusammenstellung richtet sich nach der gottesdienstlichen Praxis in der Leipziger Thomaskirche - nämlich an hohen Feiertagen nicht nur eine Kantate, passend zum jeweiligen Sonntag zu musizieren, sondern auch Kyrie und Gloria. Bach hat, vermutlich für diesen Zweck, vier lutherische Messen konzipiert.

Lutherische Messe in A-Dur

In der Hersfelder Aufführung wird die lutherische Messe in A-Dur für Soli, Chor und Orchester im Mittelpunkt stehen. Ergänzt wird das Programm durch eine Passionskantate „Sehet, wir gehen hinauf nach Jerusalem“ und den Schlusschor „Christe, du Lamm Gottes“ aus einer späteren Fassung der Bachschen Johannespassion (1725).

Sie sind dabei

Solisten dieser Produktion der Hersfelder Kantorei sind Monika Lichtenegger (Sopran), Diana Schmid (Alt) und Raimonds Spogis (Bass). Die Hersfelder Kantorei wird vom Orchester „La visione“ auf Originalinstrumenten begleitet. Die Leitung hat, zum letzten Mal bei einem Konzert mit der Kantorei, Stadtkirchenkantor Johannes Kleinjung.

Eintrittskarten kosten 10, 15 oder 20 Euro, ermäßigt zwischen 7 und 15 Euro, und sind bei der Hoehlschen Buchhandlung erhältlich.

Kommentare