MSO-Schüler schneiden beim Übersetzen gut ab

Konzentration und Anstrengung

Stolz auf das Resultat des Wettbewebs: Lehrer Dietmar Breitkopf, Aron Burghardt, Cordula Apel sowie Sarah Köppen. Foto: nh

BAD HERSFELD. Der Übersetzungswettbewerb „Juvenes Translatores“ wird von der Europäischen Kommission organisiert, die Modellschule Obersberg hatte sich vor kurzem für die Teilnahme qualifiziert und durfte fünf ihrer Schülerinnen und Schüler ins Rennen um den begehrten Hauptgewinn, eine Reise nach Brüssel mit Einladung ins Parlament, schicken.

Dass man sich dabei richtig anstrengen und konzentrieren muss, hatten Sarah, Cordula, Aron, Jacqueline und Dorian festgestellt, als sie über den zu übersetzenden Texten saßen.

Zeitgleich mit ihnen suchten am Wettbewerbstag knapp 4000 Schülerinnen und Schüler in 27 europäischen Staaten in ihren Schulen nach guten Übersetzungen und den optimalen Formulierungen – die verwendeten Sprachen konnten sie dabei selbst bestimmen.

Das Ziel der Europäischen Kommission ist es, mit dem Übersetzungswettbewerb Jugendliche aus Europa für das Sprachenlernen und Übersetzungstätigkeiten zu motivieren. Damit waren sie natürlich bei den ausgewählten MSOSchülern genau an der richtigen Adresse. Alle fünf haben das bilinguale Profil belegt und legen somit einen persönlichen Schwerpunkt auf das Fremdsprachenlernen.

Die Ergebnisse wurden von bei der EU tätigen professionellen Übersetzern bewertet und prämiert. Auch wenn es nicht zum Hauptgewinn gereicht hat, so waren doch alle Beteiligten stolz auf ihr Ergebnis. (red)

Kommentare