Nicole Rüger hat das regionale Netzwerk www.gespraechs-bedarf.de entwickelt

Kontakte knüpfen im Netz

Bad Hersfeld. „Keiner muss alleine sein!“ – das verspricht das neue soziale Netzwerk aus Nord- und Osthessen, das seit etwa drei Wochen online ist. Unter www.gespraechs-bedarf.de sollen Menschen miteinander in Kontakt kommen, wünscht sich Nicole Rüger.

Die junge Frau, die gerade in Elternzeit ist, hat beim Surfen im Internet festgestellt, dass es offensichtlich ganz viele Menschen gibt, die einsam sind, die Gesprächspartner suchen, nicht alleine ausgehen oder einen Kinofilm ansehen wollen, die sich Partner wünschen, um gemeinsam etwas zu unternehmen, Sport zu treiben, Konzerte zu besuchen oder ein bestimmtes Land zu bereisen. „So etwas müsste es regional geben“, dachte sich Rüger, damit die Leute sich auch treffen können.

Also machte sie sich, natürlich über das Internet, auf die Suche nach jemandem, der ihre Ideen umsetzen könnte und wurde tatsächlich fündig. Ein Kirchheimer meldete sich und gemeinsam entwickelten die beiden das soziale Netzwerk „gespraechs-bedarf.de“.

Kein Profil nötig

Das funktioniert im Prinzip wie eine Zeitungsanzeige, erläutert Rüger. Wer einen Kontakt für Gespräche, Hobbies, Freizeit oder Sport sucht, schreibt einfach eine Anzeige und stellt sie online. Dazu ist es nicht nötig ein Profil anzulegen oder sehr viel von sich preis zu geben, erläutert Rüger. Sie selbst kontrolliert zurzeit alle Neuanmeldungen, um sicher zu gehen, dass die Anonymität des Netzwerks nicht für ungewollte Aktivitäten, zum Beispiel Beleidigungen, genutzt wird. Neben den Anzeigen gibt es auch einen Chat

Allerdings, so hat sie festgestellt, legen die meisten der bisherigen Nutzer keinen Wert darauf unbekannt zu bleiben.

Nicole Rüger möchte ihr Netzwerk auch Firmen aus der Region als Plattform zur Verfügung stellen. Hier könnte die Pizzeria aus Bad Hersfeld mit ihrem Tagesmenü werben, der Schreiner seine Angebote vorstellen, der Klamottenladen über die neuesten Trends informieren oder ein Wirt seine Veranstaltungen publik machen. Auch Stellenanzeigen können über „www.gespraechs-bedarf.de“ geschaltet werden.

Während die Anzeigen für die privaten Nutzer kostenlos sind, sollen die Firmenanzeigen dazu beitragen, das Netzwerk zu finanzieren, erläutert Rüger. Das Netzwerk läuft übrigens bundesweit, ist aber so gestaltet, dass man sich speziell über die eigene Region informieren kann.

Kontakt: Nicole Rüger, Telefon 0157/30738565, E-Mail: info@gespraechs-bedarf.de. www.gespraechs-bedarf.de

Von Christine Zacharias

Kommentare