Mehrheit für den Etat 2016 zeichnet sich ab

Kompromiss beim Hersfelder Haushalt

+
urn:newsml:dpa.com:20090101:130729-99-03059

Bad Hersfeld. In der Diskussion über den Haushalt 2016 der Kreisstadt Bad Hersfeld zeichnet sich ein Kompromiss ab: Nach Gesprächen von Bürgermeister Thomas Fehling mit den Fraktionen empfiehlt der Haupt- und Finanzausschuss nun sowohl zum Etat selbst wie zum Haushaltssicherungskonzept Zustimmung. Vor einer Woche hatte es dafür noch keine Mehrheit gegeben. Lediglich der Vertreter der Neuen Bürgerliste NBL stimmte dagegen.

Der endgültige Beschluss soll am kommenden Donnerstag, 18. Februar, in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung erfolgen. Aktuell weist der Haushalt 2016 ein Defizit von rund 2,7 Millionen Euro auf. Im ursprünglichen Haushaltssicherungskonzept war lediglich ein Fehlbetrag von 847 000 Euro eingeplant gewesen. 2017 sollte demnach der Ausgleich zwischen Einnahmen und Ausgaben wieder erreicht werden. Das ist nach Angaben von Kämmerer Wilfried Herzberg auch jetzt noch das erklärte Ziel.

In den vergangenen Tagen hatten sich der Bürgermeister und die Fraktionen über einen höheren Zuschuss für das Buchcafé (jetzt 65 000 Euro), für einen höheren Eigenanteil beim Mittagesen in den Kindergärten (2,80 Euro) sowie über weitere 200 000 Euro Kredit verständigt. (ks)  

Kommentare