Die amerikanische Sängerin McKinley Black gastierte im Bad Hersfelder Buchcafé

Kleine Frau, große Stimme

Die gebürtige US-Amerikanerin McKinley Black beeindruckte ihr Publikum am Freitagabend im Bad Hersfelder Buchcafé nachhaltig durch ihre exzellente Bühnenperformance. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Geboren ist sie an der US-amerikanischen Ostküste, nach einem abgebrochenen Musikstudium tourte sie in einem alten VW-Bus lange durch ihr Heimatland. Vor einigen Jahren kam sie nach Europa, sie lebte in Amsterdam und in der Schweiz. Aber erst in Berlin fand die Songschreiberin vor einigen Jahren ihren neuen Lebensmittelpunkt, die Rede ist von McKinley Black.

Die sympathische Künstlerin hat viel von der Welt gesehen und lässt ihre Erfahrungen und Erlebnisse gern in ihre Songtexte einfließen.

Am Freitagabend gastierte McKinley Black zum ersten Mal im Bad Hersfelder Buchcafé. Mit ihrer natürlichen Art und ihrer beeindruckend schönen Gesangsstimme sang sie sich in kürzester Zeit in die Herzen des Publikums.

Begleitet nur durch ihre eigene Akustikgitarre, spielte sie mal kraftvoll mit rockigen Akzenten, dann wieder zarte, zerbrechliche und zutiefst emotionale Melodien.

Dynamik ist ihr bevorzugtes Stilmittel: Während sie in ruhigen Passagen feminin und zärtlich in das Mikrofon hineinflüstert, explodiert sie förmlich wie ein akustischer Vulkan in den druckvolleren Songpassagen. Hier benötigt McKinley Black kein Mikrofon mehr, sie ist auch ohne Verstärkung mühelos in der Lage, den hintersten Winkel im Konzertsaal mit ihrer sehr ästhetischen Gesangsstimme zu erreichen.

Ihre Songtexte sind oft stille, verträumte Lieder, intime Selbstreflektionen mit viel lyrischem Potential.

Aber auch Geschichten von Menschen aus ihrem Bekanntenkreis macht McKinley Black zum Thema eines Liedes.

Der Song „Cheyenne says“ etwa handelt von einer Frau mit Alkoholproblemen aus ihrem Heimatort in Massachusetts, die wegen einer Alkoholfahrt mit dem Auto zwei Jahre im Gefängnis verbracht hat und es danach nicht mehr schafft, ein neues Leben anzufangen – nicht zuletzt wegen dieser Vorstrafe.

Das Bad Hersfelder Publikum honorierte die hochklassige Darbietung dieser beeindruckenden Musikerin mit lautem, langanhaltendem Applaus und forderte erfolgreich mehrere Zugaben ein.

Von Werner Rödiger

Kommentare