Kita der Martinskirche wurde beim (Kinder)-Garten der Sinne ausgezeichnet

Kleine Carusos in der Kirche

Lustig ging es beim „Katzen-Tatzen-Tanz“ zu. Auch die Besucher des Projekttages in der Martinskirche hatten ihren Spaß. Foto: Hettenhausen

Bad Hersfeld. Mit allen Sinnen konnten die Besucher des Projekttages in der Evangelischen Martinskirche und in der dazugehörenden Kindertagesstätte genießen. Denn unter dem Motto „(Kinder)-Garten der Sinne“ hatten sich die Kinder und Erzieherinnen ein reichhaltiges, schmackhaftes Programm einfallen lassen.

Es gab viel zu hören, sehen, riechen und zu schmecken. Bunte Seifenblasen, unaufhörlich von einer Maschine in den Himmel gepustet, verzückten die großen und kleinen Besucher schon beim Eintreffen vor der Kirchentür. Drinnen begann das Programm mit vielen Liedern vor dem Altar. Die Anwesenden dachten, sie wären in einem Schneesturm, als es laut „huhuhhu“ ertönte und man so förmlich den Wind hörte, der den kleinen Akteuren bei ihrer „Bärenjagd“ um die Nasen pfiff. Die lustigen Lieder wurden mit Spielszenen, bei denen alle mitmachten, vorgeführt. Zum Ende der Darbietungen gab es eine Überraschung. Isabel Kremeskötter, die „Caruso“-Fachberaterin des Deutschen Chorverbandes, war anwesend. Sie nutzte die gelungene Präsentation der Kindertagesstätte, um diese Einrichtung für ihre musikalische Arbeit auszuzeichnen.

Singen ist selbstverständlich

Deren Leiterin, Eveline Leiter-Bublitz, nahm die Plakete „Die Carusos“, das Gütesiegel des Deutschen Chorverbandes, strahlend entgegen. „Singen ist ein selbstverständlicher Bestandteil unserer täglichen Arbeit“, betonte sie. Dass die Kinder gerne ihr Erlerntes zeigen, hatten sie zuvor bewiesen. Kremeskötter fand zusammen mit der auch anwesenden Caruso-Fachberaterin Marisa Linß alle Kriterien erfüllt. Grüße vom Sängerkreis Bad Hersfeld überbrachte noch mit „Sing- und Klatschgeschichten“ Gisela Diebel. Mit einem Erlebnisparcours für die Sinne ging es dann in den Räumen des Kindergartens weiter. Es duftete nach verschiedenen Kräutern, Rosen, Schokolade und leckerem Essen. Die Gäste konnten selber Seifen herstellen, sich ihr Schokoladenfondue zusammenstellen, Pizza-Salz und Schoko-Rosinen und noch vieles mehr erwerben. (het)

Kommentare