Tolle Leistungen boten die Nachwuchsnarren beim Kinderkarneval des TSV Sorga

Klatschraketen als Lohn

Hoch das Bein: Beweglichkeit und Rhythmusgefühl stellten beim Kinderkarneval in Sorga nicht nur Kindertanzmariechen Louisa Heinrich und die Jugendgarde unter Beweis, sondern auch die Särcher Mücken, die Mokitos, die zur Verstärkung ihre Mütter mitgebracht hatten und Laurenz Wenk, der im Weihnachtsmannkostüm Rock’n’Roll spielte (von links oben im Uhrzeigersinn) Fotos:  Zacharias

Sorga. Monatelang haben sie geübt, ungezählte Stunden lang, damit dann am Sonntag alles klappte. Für wenige Minuten standen sie dann jeweils im Rampenlicht, die Nachwuchsnarren des TSV Sorga, als sie beim Kinderkarneval ihren großen Auftritt hatten. Als Lohn gab es Klatschraketen, Bewunderung von Mamas, Papas, Opas, Omas, Onkeln und Tanten und einen Karnevalsorden.

Auch in Sorga muss es einem um den närrischen Nachwuchs nicht bange sein. Das bewiesen die Tanzmariechen Louisa Heinrich und Kim Gerlach, die gut besetzten Kinder- und Jugendgarden sowie die Tanzgruppen Särcher Mücken und Top Teens.

Sogar die Allerjüngsten wagten sich, allerdings mit Unterstützung ihrer Mütter, als Mokitos zu einem Zwergentanz auf die Bühne. Laurenz Wenk gab im Weihnachtsmannkostüm fetzigen Rock’n’Roll zum Besten. Unterstützung gab es von der Solztalschule, die eine flotte Springseil-Nummer präsentierte. Als Büttenredner zeigte Max Hagemann, wie aus der Freude über den ersten Schnee Verzweiflung werden kann.(zac)

Kommentare