Adventskonzert mit Posaunenchor und TonArt in der Asbacher Kirche

Klassiker und Swing

Musizierten gemeinsam in der Asbacher Kirche: Der Posaunenchor Asbach und das Vokalensemble TonArt. Foto: nh

Asbach. Das vorweihnachtliche Konzert des Posaunenchores Asbach ist fester Bestandteil des kulturellen Lebens des Bad Hersfelder Stadtteiles. Dies bewies auch in diesem Jahr wieder die große Zahl der Zuhörer in der Kirche.

Der Posaunenchor Asbach spielte unter der Leitung von Carsten Kobsch mit gewohnter Klangpräzision zunächst traditionelle Advents- und Weihnachtslieder um dann im zweiten Teil auch internationale Weihnachtsmusik vorzutragen.

Höhepunkt war das „Largetto“ von Vivaldi bei dem Ewald Fey und Carsten Kobsch als Solisten besonders hervortraten. Zuvor hatte Pfarrer Simon Leinweber die zahlreichen Zuhörer begrüßt.

Als weitere musikalisch Mitwirkende hatte sich der Posaunenchor Asbach das Vokalensemble „TonArt“ des Chorvereines Bad Hersfeld unter der Leitung von Helgo Hahn eingeladen, das mit traditionellen und modernen Gesangsstücken („Rudolph the Red-Nosed Reindeer“) die Zuhörer begeisterte. Mit dem Stück „The First Novell“ bei dem die ganze Klangfülle der Asbacher Kirche ausgenutzt wurde, widmete man sich dem internationalen Liedgut, um den begeisterten Zuhörern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 zu wünschen. Posaunenchorleiter Carsten Kobsch sah keinen Anlass, den Zuhörern die Mühen der Vorbereitung zu verschweigen, konnten sie sich doch von der Spielfreude und dem guten Zusammenspiel des überwiegend jungen Bläserensembles selbst überzeugen.

Orchestrale Klangfülle und durchsichtige Passagen wechselten sich in eigenen Adaptionen professioneller Arrangements, weihnachtlicher „Klassiker“ und Swing-Nummern ab. (red/jce)

Kommentare