Langjährige Mitglieder der Werksfeuerwehr bei K+S ausgezeichnet

Klare Entschlusskraft

Ausgezeichnet: Roman Preißler (links) von der Hauptstelle für das Grubenrettungswesen lobte das Engagement der Einsatzkräfte im Werk Werra. Mit den Geehrten freuen sich Philippsthals Gemeindebrandinspektor Holger Klotzbach (zweiter von links), Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten (rechts) und K+S-Werksleiter Dr. Reiner Gerling (fünfter von rechts). Foto: nh

Philippsthal. Für ihren langjährigen engagierten Einsatz in der Werksfeuerwehr Hattorf wurden vier Mitarbeiter des Werkes Werra der K+S Kali GmbH im Hessen-Hotelpark Hohenroda ausgezeichnet. Wehrführer Karl-Heinz Diehl und Gerätewart Hartmut Göttlich sind seit 30 Jahren und Jürgen Schott ist seit 20 Jahren im Gasschutzwesen aktiv. Ralf Kranz bringt sich seit 25 Jahren in der Werksfeuerwehr ein.

„Euer engagierter, pflichtbewusster, innovativer und kameradschaftlicher Einsatz hat Vorbildfunktion“, lobte Roman Preißler von der Hauptstelle für das Grubenrettungswesen in Clausthal-Zellerfeld. Für Diehl, Schott und Göttlich hatte er die „Goldene Ehrennadel im Gasschutzwesen“ der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie (BG RCI) und Urkunden im Gepäck.

Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten würdigte die Leistungsbereitschaft der Feuerwehrkameraden und unterstrich die gewichtige Bedeutung der drei Werksfeuerwehren des Kaliwerkes Werra für den gesamten nordhessischen Raum. Ralf Kranz verlieh er im Auftrag des Landes Hessen das „Silberne Brandschutzehrenzeichen“.

Könner ihres Fachs

Winfried Büchel, Leiter der Werksfeuerwehren des Werkes Werra, strich die besonderen Fähigkeiten der vier Geehrten heraus: „Ihr punktet und überzeugt bei eurer Arbeit mit Können, fundiertem Wissen und klarer Entschlusskraft.“

Ihren Dank und ihre Anerkennung sprachen den vier Jubilaren auch Werksleiter Dr. Rainer Gerling und Manfred Weitz, Leiter Technik über Tage des Werkes Werra, sowie Betriebsratsmitglied Holger Klotzbach aus. „Wir sind stolz, solch engagierte Menschen wie euch in unseren Reihen zu haben – ihr seid Vorbilder!“, sagte Gerling. (red/rey)

Kommentare