Arbeitsagentur: Früh mit Suche nach Ausbildungsplatz beginnen

So klappt der Berufseinstieg

Bad Hersfeld. Was soll ich bloß werden? Eine Frage, die bei Scharen von Schulabgängern und ihren Eltern so manchen Stress auslöst. „Für die Schüler ist es nicht einfach“, weiß Nicole Steinbach, Berufsberaterin in der Bad Hersfelder Agentur für Arbeit. „Auf der einen Seite müssen sie für ihre Abschlussprüfungen pauken, auf der anderen Seite sollen sie Bewerbungen schreiben und Einstellungstests machen“, so Steinbach weiter. Hier sei viel Verständnis der Eltern vonnöten und auch Bereitschaft, ihren Sprösslingen zu helfen.

Die Mitarbeiter der Arbeitsagentur besuchen schon in der neunten Klassen die Schulen. Sie verteilen Material und geben jedem Schüler in einer kurzen Sprechzeit Beratung. Auch danach können individuelle Termine ausgemacht werden.

„Mit der Orientierung sollte man spätestens im vorletzten Schuljahr beginnen und sich fragen: Welche Schulfächer liegen mir am meisten? Welche Hobbys habe ich? Was kann ich richtig gut? Hilfreich können auch Gespräche mit Eltern, Lehrern sowie Freunden und Bekannten sein. Ein gezieltes Praktikum bringt Klarheit bei der Berufsfindung“, rät Steinbach.

Talent testen

Wer unsicher sei, könne sich zu einem Test bei der Agentur anmelden. Auf eigene Faust können die Schüler auf der Jugendseite der Agentur www.planet-beruf.de ihre Talente testen. Hier machen Stars wie die Komiker Mario Barth und Oliver Pocher Lust auf die Suche im „Berufe-Universum“. Wer sich durch den Test gearbeitet hat, dem werden konkrete Vorschläge unterbreitet. Jeden Beruf kann man anklicken und sich einen kurzen Film dazu anschauen.

Das Ganze wird durch die Jobbörse vervollständigt. „Eine Entscheidung über den gewünschten Ausbildungsberuf sollten die Jugendlichen spätestens zum Halbjahreszeugnis der Abgangsklasse getroffen haben. Je früher klar ist, in welchem Beruf sie eine Ausbildungsstelle suchen, desto höher sind die Chancen, im Wunschberuf eine Stelle zu finden“, so die Berufsberaterin.

Alternativen zum Wunschberuf seien bei der Ausbildungssuche unerlässlich: „Nicht immer klappt es auf Anhieb mit der Lehrstelle. Hier gilt es Ausdauer zu beweisen und in verschiedenen Berufen zu suchen.“

Bewerbungsunterlagen

Aussagefähige Bewerbungsunterlagen seien deshalb ein Muss. Die Berufsberater der Arbeitsagentur geben Tipps zur Erstellung der Unterlagen. Zum Üben können Jugendliche auf der Internetseite www.planet-beruf.de ein Bewerbungstraining absolvieren. (ank) Kontakt: Berufsberatung, Telefon 01801 555 111 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreise höchstens 42 Cent) E-Mail: BadHersfeld.151-U25@arbeitsagentur.de

Kommentare