Klinikum Bad Hersfeld verabschiedet Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin

Der Kinderversteher geht

Die Mini-Dudensänger der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld dürfen bei der Verabschiedung von Dr. Gedeon Diab (Zweiter von links) nicht fehlen. Er übergibt seinen Posten in die Hände von Dr. Giath Shamdeen (links). Foto: nh

Bad Hersfeld. Der Mann, der sich in die Kinder und ihre Ängste einfühlte, geht in den Ruhestand. Dr. Gedeon Diab trat nach über 30 Dienstjahren als Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Bad Hersfeld ab.

Rund 40 000 kleine Patienten seien in all den Jahren durch seine Hände gegangen, sagte Geschäftsführer Martin Ködding. Dr. Gedeon Diab zeichnete sich durch die Eigenschaft aus, Kinder auf Augenhöhe zu behandeln.

Sein Einsatz für Kinder aus Kriegsgebieten wurde besonders gewürdigt. Durch sein Engagement werden verletzte Kinder in Kooperation mit der Kinderhilfsorganisation Friedensdorf International im Klinikum betreut.

Aus dem Libanon

Diab selber war über ein Medizin--Stipendium aus dem vom Bürgerkrieg gepeinigten Libanon nach Deutschland gekommen.

Dr. Gedeon Diab setzte medizinische Meilensteine am Klinikum Bad Hersfeld. Durch seinen engagierten Einsatz konnte, in Zusammenarbeit mit der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, ein Zentrum aufgebaut werden, in dem Risikogeburten ab der 32. Schwangerschaftswoche fachübergreifend versorgt werden.

Er setzte sich dafür ein, dass Spielzimmer eingerichtet wurden, die den Kindern den Aufenthalt in der Klinik erleichtern sollen. Stets war er darauf bedacht, viele Kontakte zu knüpfen. Außerdem setzte er sich dafür ein, dass die Kinderklinik im Neubau des Klinikums eine funktionsgerechte Station bekommt.

Dr. Diab hatte oft versucht, in sein Heimatland zurückzukehren, doch der Bürgerkrieg versagte es ihm immer wieder aufs Neue. Nun freut sich der Ehemann, Vater und Großvater auf seinen Ruhestand. Langweilig wird es ihm wohl nicht werden, denn er plant viele Reisen.

„Seine“ Kinder übergibt er ruhigen Gewissens in die Hände seines Nachfolgers Dr. Giath Shamdeen. (red/nh)

Kommentare