Das Musikschulkonzert in der Aula der Konrad-Duden-Schule war ein voller Erfolg

Kinder auf den Stühlen

Die Kinder stehen auf den Stühlen und bauen pantomimisch einen Schneemann, während sie das Schneemannlied singen.

Bad Hersfeld. Konzerte zum Mitmachen sind nicht einfach zu planen. Weiß man doch nie, wie sich die Zuhörer verhalten und wie sie auf das ausgewählte Programm reagieren. Dennoch wagten es die Musikschullehrer Bärbel May und Jürgen Nothbaum sowie Musikschulleiter Wolfram Waldeck und luden Kinder im Vorschulalter zu einem Winterkonzert ein.

Angekündigt waren Mitmachaktionen und gemeinsames Singen, so dass viele Kinder gespannt in der Aula der Konrad-Duden-Schule auf den Beginn des Konzerts warteten.

Schneeflocken gebastelt

Doch bevor es überhaupt losging, halfen die Kinder, die Bühne mit selbstgebastelten Schneeflocken zu schmücken. Geboten wurde ihnen dann ein Programm, bei dem sie über eine Stunde lang begeistert mitmachen konnten. Mit viel Elan riss Jürgen Nothbaum die Kinder mit –selbst in der letzten Reihe standen die Kleinen auf den Stühlen, sangen und tanzten.

Höhepunkt und Abschluss des Konzerts war Vivaldis Violinkonzert „Der Winter“, vorgestellt vom Kammerorchester .

Pantomime zur Musik

Die einzelnen musikalischen Bilder jedes Satzes wie „Zittern vor Kälte“, „Blasen des eisigen Windes“, „mit den Füßen stampfen“ oder „mit den Zähnen vor Kälte klappern“ wurden vom Orchester zuerst einzeln vorgestellt, wobei Jürgen Nothbaum mit den Kindern die mimische Umsetzung der einzelnen Bilder übte.

Danach wurde jeder Satz vollständig gespielt, wobei die Kinder beim Erkennen der einzelnen Teile eifrig den Wind bliesen, mit den Zähnen klapperten oder mit den Füßen vor Kälte stampften. Das Violinkonzert war auch das anspruchsvollste aus dem Repertoire des Kammerorchesters und daher auch ein Genuss für die Eltern. Für die Kinder schien das ein Riesenspaß zu sein und als der letzte Satz gespielt war, herrschte noch lange Begeisterung in der Aula.

Kommentare