pro familia-Vortrag: Matsche, Pampe, Doktorspiele

Kinder schützen durch Aufklärung

Bad Hersfeld. Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz gegen sexualisierte Gewalt – davon sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der pro familia Beratungsstelle in Bad Hersfeld überzeugt.

Der pro familia Landesverband will im Rahmen eines Sonderprojekts hessenweit mit Präventionsangeboten für Eltern und pädagogische Fachkräfte einen aktiven Umgang mit dem Thema sexualisierte Gewalt fördern und einen verstärkten Beitrag zur Vorbeugung leisten – ergänzend zu bestehenden Beratungs- und Hilfsangeboten in diesem Bereich. Die aktuelle Diskussion und Aufarbeitung von bekannt gewordenen Fällen zeigt deutlich, wie groß hier der Handlungsbedarf ist.

Dank eines spendenfinanzierten Sonderprojekts kann der Landesverband pro familia Hessen in diesem Jahr das Angebot in der Präventionsberatung auch in Kreis Hersfeld-Rotenburg intensivieren und kostenfrei anbieten

Die pro familia- Mitarbeiterin Siglinde Platschka bietet deshalb unter dem Titel „Matsche, Pampe, Doktorspiele“ einen Vortrag mit Diskussion für Eltern, Großeltern und pädagogische Fachkräfte an, der sensibilisieren, informieren, schulen und unterstützen kann. Für die sexuelle Entfaltung eines Menschen sind die ersten Lebensjahre eines Kindes von großer Bedeutung. Kindliche Sexualität äußert sich in dem Wunsch nach vertrauensvoller Geborgenheit, Nähe, Zuwendung, Körperkontakt, Neugier und Interesse. In Vater-Mutter-Kind-Spielen, bei den gemeinsamen Toilettengängen im Kindergarten oder auch bei den sogenannten Doktorspielen entdecken und erforschen Kinder ihren eigenen Körper und den der anderen. Sie vergleichen, fühlen und probieren aus. Sie entwickeln ihre Identität als sexuelles Wesen.

Der Vortrag findet am Montag: 30. August, ab 19 Uhr in der pro familia- Beratungsstelle, An der Untergeis 12 in Bad Hersfeld statt. Anmeldung bitte bis zum 23. August unter Tel: 06621/918911, bad-hersfeld@profamilia.de.

Kommentare