Die „Kinder-Uni-AG“ besucht das Vivarium der Modellschule Obersberg

Kinder erleben Tierisches

Zwei Mitglieder der „Kinder-Uni-AG“ bei den Pflegemaßnahmen für die Achatschnecken. Foto: nh

Bad Hersfeld. Für die „Kinder-Uni-AG“ der Gesamtschule Geistal stand diesmal der Besuch des Vivariums der Modellschule Obersberg als außerschulischer Lernort auf dem Programm. „Mit unserer „Kinder-Uni-AG“ besuchen wir normalerweise Universitäten oder Museen oder machen Exkursionen in die Natur“, erzählt Maria, Siebtklässlerin der Gesamtschule Geistal. So lernten die Schülerinnen und Schüler während einer Führung zunächst das Konzept und die Tiere des Vivariums kennen, erhielten Beobachtungsaufträge und konnten dann sogar gemeinsam mit den für das Vivarium verantwortlichen Schülern der Modellschule Obersberg die wöchentlichen Pflegemaßnahmen auszuführen.

Früh übt sich

Mit anfänglicher Skepsis, dann mit großem Engagement fütterten sie Axolotl, machten Wasserwechsel bei den Buntbarschen oder reinigten das Terrarium der fast 15 Zentimeter großen Achatschnecken. „Die Idee der „Kinder-Uni-AG“ ist es“, so erläuterte Janine Herrmann-Apel, „die Schülerinnen und Schüler möglichst früh für naturwissenschaftliche Fragestellungen zu interessieren.“ Somit lag sie mit dem Besuch des Vivariums genau richtig: Seit fast 20 Jahren werden hier mehr als 20 Tierarten gehalten und von Schülern der Oberstufe eigenständig versorgt. „Wir wollen durch den Einsatz von Tieren und experimentelles Arbeiten den Praxisbezug im Biologieunterricht der Oberstufe erhöhen, damit die Schüler lernen, im Bereich der Organisation und der Ausführung der Tierpflege Verantwortung zu übernehmen.

Jeder ist willkommen

Gäste, Schulklassen anderer Schulen, Lehrergruppen oder andere Interessierte sind hier herzlich willkommen“, berichten Michaela Kandler und Corina Klose, die gemeinsam mit ihrem Biokollegen Dieter Siebold für das Vivarium der Modellschule Obersberg zuständig sind. (red/mbu)

Kommentare